Neues Konzept der Flüchtlingsarbeit erprobt

Verein Asyl Alsbach-Hähnlein beim Ausflug mit Geflüchteten ins Felsenmeer (Odenwald).
Lautertal: Felsenmeer |

Ausflug ins Felsenmeer

Der Verein Asyl Alsbach-Hähnlein machte bisher oft die Erfahrung, dass Angebote für die Flüchtlinge oft nur von wenigen angenommen werden. Als neuen Ansatz versucht der Verein nun, die Geflüchteten selbst mehr in die Organisation und damit in die Verantwortung einzubeziehen. Seit kurzer Zeit gibt es eine neue Gruppe mit Vertretern aus jeder Nation der Asylbewerber, ehrenamtlichen Helfern und dem Vereinsvorsitzenden Rudi Völler.
Erstes Projekt dieser neuen Gruppe war der Ausflug Ende Mai zum Felsenmeer Odenwald. In die Planung eingebundene Flüchtlingsvertreter fragten unter den Bewohnern der Unterkunft ab, wer mitkommen oder sich sogar aktiv beteiligen möchte.
Die Resonanz war so riesig, dass die ehrenamtlichen Helfer kurzfristig weitere Fahrer organisieren mussten. Mit neun voll besetzten Autos ging es dann zum Felsenmeer, wo die Gruppe einen wunderbaren Sonntag genoss.
Nach einem anstrengenden Auf- bzw. Abstieg stärkten sich alle bei einem Picknick - und zum Abschluss gab es ein kühlendes Eis.
„Alle zusammen fühlten sich mit afrikanischer Gelassenheit wohl bei dem gemeinsamen Abenteuer“, sagte Rudi Völler, Vorsitzender des Vereins, über den Ausflug ins Felsenmeer. „Die nächste Tour wird schon gemeinsam geplant, Ziel ist eventuell die Kleinmarkthalle Frankfurt."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.