Wer verbraucht eigentlich mehr Strom? Der Mann oder die Frau?

Die Debatte, ob Frauen oder Männer in einer bestimmten Sache besser oder schlechter sind, ist fast so alt wie die Menschheit selbst. Nun gibt es auch eine Statistik, die den täglichen Stromverbrauch zum Genderthema macht und herauszufinden versucht, wer mehr Strom verbraucht: Mann oder Frau. Klar ist, dass der Pro-Kopf-Stromverbrauch ständig steigt und private Haushalte in Deutschland mittlerweile knapp 26 Prozent zum Gesamtverbrauch beitragen. Auch die Zahl der Singlehaushalte ist ständig im Steigen begriffen, wobei sich gerade bei dieser Wohneinheit am besten feststellen lässt, wer denn eher zum Energieverschwender tendiert. Wenn Sie glauben, das Ergebnis liege auf der Hand, täuschen Sie sich. Denn mit knappem Vorsprung gibt es einen Überraschungseffekt.

Haarpflege ist und bleibt Frauendomäne

Für viele beginnt der Tag mit Duschen und Haare waschen. Während Männer oft das anschließende Haartrocknen einfach mit dem Handtuch erledigen, föhnen 23 Prozent der Frauen ihre Haare durchschnittlich zwischen zehn und zwanzig Minuten. Ein Vergleich, der sich hier in Bezug auf Stromverbrauch anbietet: Für zehn Minuten Haare föhnen können sich Männer durchschnittlich vier Jahre lang täglich ihren Bart trimmen.

Computerspiele sind Männerdomäne

Das tägliche Computerspiel gehört angeblich zu den beliebtesten Freizeitvergnügungen. Eine aktuelle Befragung zeigt auf, dass tatsächlich 62 Prozent der Männer und 71 Prozent der Frauen eher weniger Lust aufs PC-Spiel haben. Greifen sie dann doch zur Konsole, tun dies Männer mit mehr Ausdauer. So gaben 27 Prozent der männlichen Befragten an, täglich knapp eine Stunde zu gambeln, während nur 23 Prozent der Frauen genauso lange spielen. Ein Vergleich, der ein typisch weibliches Klischee betrifft, bietet sich hier an. Für vier Stunden spielen an Konsole, Tablet oder PC verbraucht ein Mann genauso viel Strom wie eine Frau, die sagenhafte 800 Stunden telefoniert.

Internetnutzung & Gebrauch von Elektrogeräten

Nahezu jeder private Haushalt verfügt mittlerweile über einen Internetanschluss, auch Elektrospielzeug gehört für viele einfach dazu. 29 Prozent der Singlehaushalte von Männern haben mehr als drei Computer in ihrem Zuhause, allerdings haben nur 7 Prozent der Frauen so viel technischen Schnickschnack wie Laptop, Tablet oder Smartphone in mehrfacher Ausführung. Auch wenn Sie hier argumentieren könnten, dass diese Hightech-Geräte ja eher sparsam im Stromverbrauch sind, muss doch festgehalten werden, dass hier im Endeffekt die Summe der verbrauchten Kilowattstunden Strom zählt. Vor allem steht fest, dass 40 Prozent der Männer ihren PC mehr als drei Stunden pro Tag in Betrieb haben, während dies nur knapp 23 Prozent der Frauen so handhaben.

Der Fernseher liefert eine Überraschung

Was wäre ein moderner Haushalt ohne Flat-TV? Hier gibt es jedoch eine Überraschung, denn knapp 18 Prozent der Frauen verfügen über einen Fernseher mit einer Bildschirmdiagonale zwischen 101 und 140 Zentimeter Durchmesser, während ein derart großer Bildschirm nur bei 10 Prozent der Männer im Haushalt zu finden ist. Eine ebensolche Überraschung ist die Tatsache, dass es in 35 Prozent der männlichen Singlehaushalte Fernseher mit einer Bildschirmdiagonale von weniger als 60 Zentimeter gibt. Allerdings liefert die tägliche Nutzung ein durchaus ausgeglichenes Bild, denn knapp 28 Prozent der Männer und 37 Prozent der Frauen weisen einen Fernsehkonsum zwischen drei und acht Stunden täglich auf.

Männer liegen im Endergebnis vorne

Wenn Sie sich nun für ein Gesamtergebnis interessieren, so ist festzuhalten, dass trotz mancher Überraschungen doch Männer für den höheren Stromverbrauch im Haushalt sorgen - trotz weiblicher Haarpflege und angesagter Haushaltstechnik.


Meine Quelle
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.