Konzert in der Auferstehungskirche Darmstadt-Arheilgen

Darmstadt: Auferstehungskirche | Am Sonntag, dem 12. Mai, spielt das Duo Seitz/Zincke um 19.00 Uhr ein Musikprogramm für Hackbrett und Viola da Gamba vom Mittelalter bis zur Neuzeit in der Auferstehungskirche Darmstadt-Arheilgen. Unter dem Titel „Das Zymbal am Baum hing, über sein Herz ein Traum ging“ entsteht ein fesselnder Dialog der Zeiten mit musikalischen Kostbarkeiten von Mittelalter bis Neuzeit. Er reicht von mitreißendem Fandango über elegische Melodien des Mittelalter, folkartige Tänze des englischen Barock bis zu Zeitgenössischem. Auf dem Konzertprogramm stehen Kompositionen von Oswald von Wolkenstein, Henry Purcell, Marin Marais, Lucas de Ribayaz sowie Rudi Spring.

Das Hackbrett findet heute vorwiegend noch in der Folklore Verwendung. Unter dem Namen „Psalterium“ oder „Cymbal“ hat es aber eine bis ins Mittelalter zurückgehende Geschichte. Es vereint die dynamischen Möglichkeiten des Klaviers mit dem sphärischen Klang der Harfe.

Neben Musik aus alter und uralter Zeit werden auch Werke zeitgenössischer Komponisten erklingen, die sich für die berückenden Klangmöglichkeiten der beiden Instrumente begeisterten. Mit Elisabeth Seitz konnte eine der international bekanntesten Psalterium-Spielerinnen gewonnen werden, die zur Stammbesetzung des Ensembles „L‘Arppeggiata“ gehört. Gemeinsam mit dem Gambisten Christian Zinke kontrastiert sie Kammermusik überwiegend südeuropäischer Barockkomponisten mit zeitgenössischen, speziell für die seltene Duo-Besetzung komponierten Werken.

Der Eintritt beträgt 10 Euro.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.