Herausforderungen bei Glühwein und Pizza besprochen

Erfolgreicher Neujahrsempfang des Gewerbekreises Auerbach bei Schneefall im Wintergarten des „Cavallino“.

Das Jahr 2013 hält für den Gewerbekreis Auerbach einige Herausforderungen bereit, die bei dessen Neujahrsempfang thematisiert wurden. Während draußen die Schneeflocken eine Winterlandschaft zauberten und Kinder Schneebälle warfen, machten sich es die Gewerbekreis-Mitglieder, die Helfer vom Weihnachtsmarkt und die für Auerbach agierenden Kommunalpolitiker im Wintergarten des „Ristorante Cavallino“ gemütlich.

Dankeschön an Helfer beim Weihnachtsmarkt und Einkaufssonntag

Der Gewerbekreis-Vorstand hielt für seine Gäste Glühwein und Pizza bereit. Ortsvorsteher Robert Schlappner und Stadtrat Norbert Bauer ergriffen nach der Begrüßung der Gewerbekreis-Vorsitzenden Rita Wendel das Wort, um den Geschäftsleuten zu danken und Mut zuzusprechen für die ab März bis zum Jahresende geplante B3-Umbauzeit. Sie hoben, wie auch schon Rita Wendel, das Auerbacher Zusammengehörigkeitsgefühl hervor. Wendel lobte die Auerbacher Feuerwehr, die Kerweabteilung und Horst Knop, die den Auerbacher Weihnachtsmarkt zu einer gelungenen Gemeinschaftsproduktion werden ließen. Dank ging auch an das THW, das beim Einkaufssonntag zum Bachgassenfest die Straßensperrung auf- und abgebaut hat.

Lob für die Teamleistung des Gewerbekreisvorstandes


Besonderes Lob hatte Wendel für den Gewerbekreis-Vorstand, den sie leitet: „Wir arbeiten sehr eng zusammen und haben immer wieder Ideen was wir für unseren Einkaufsort tun können. Dass bei der nächsten Wahl am 21. Februar um 19.30 Uhr in der „Poststube“ alle wieder zur Wahl stehen zeigt, wie engagiert jeder im Augenblick ist. Und ich danke all meinen Vorstandskollegen und –kolleginen, dass sie trotz der großen Herausforderung in 2013 mit der B3 Sanierung für ihren eigenen Betrieb sich weiter ehrenamtlich im Gewerbekreis einbringen wollen.“

B3-Sanierung große Herausforderung für Gewerbe und Kunden


„Ich habe mich bei Frank Daum vom KMB vergewissert, das Anfang März auch tatsächlich Baubeginn ist.“, sagte Wendel mit dem Hinweis darauf, dass der Starttermin bisher mehrfach verschoben worden sei. Parallel seien an der B3 diverse Baustellen eingerichtet. Sie verwies auf das „Reindlhaus“, das im Moment abgerissen und als Wohnhaus wieder aufgebaut werden soll. Gegenüber werde hinter der Wendel freute sich, dass bis Sommer das Auerbacher Haus fertig sein soll. Das ehemalige HL-Gebäude sei nun an Alexander Rädge verkauft worden, der in Kürze mit Umbauarbeiten beginnen wolle.

Baustellenmarketing soll Gewerbe und Kunden helfen


Wendel berichtet, dass der Gewerbekreis-Vorstand in Zusammenarbeit mit Topidentity ein Baustellen-Marketingkonzept entworfen habe, dass den Mitgliedern in der Jahreshauptversammlung vorstellen werde. Sie appellierte an die Auerbacher Kunden, ihre Geschäfte vor Ort gerade in dieser
Zeit zu unterstützen und kleine Umwege in Kauf zu nehmen. Wendel: „Das ist sehr wichtig, wir werden einiges tun, damit Auerbach während der Bauphase ein attraktiver Einkaufsort bleibt. Umso schöner wird Auerbachs Einkaufsmeile dann in einem Jahr sein!“

Weitere Veränderungen in Auerbach


Die Gewerbekreisvorsitzende verwies auf Veränderungen in der Otto-Beck-Str. Auf der Ecke zur B3 sei das kleine Eiscafé verschwunden und kurz vor Weihnachten habe dort das Obstgeschäft wieder eröffnet, welches zuvor im Auerbacher Haus war. In dem Haus Nr. 8 an der Ecke zum Bangert wird eine Heilpraktikerin im März eröffnen. Im ehemaligen Anwesen Schubert, wo ein russischer Laden war, soll es eine Wellnessoase geben. Der Laden von Helmut Kopp habe neue Fenster bekommen.

Gesundheitstag abgesagt – Einkaufssonntag zum Bachgassenfest

Wendel berichtete, dass der Gesundheitstag in diesem Jahr werde. Den verkaufsoffenen Sonntag haben wir trotz allem fest in unserer Planung drin. „Wenn die Baustelle eingerichtet ist, werden wir einen besseren Überblick haben und das Bachgassenfest wird hoffentlich ungehindert stattfinden können“.

Baustellen-Zeit für Veränderungen nutzen


Rita Wendel appellierte an Geschäftsleute: „Ich kann nur jedem raten, Vorhaben zu renovieren oder Veränderungen vorzunehmen in diesem Jahr umzusetzen!“ Der Gewerbekreis hoffe, dass bis zum Weihnachtsgeschäft die Straße wieder in beiden Richtungen befahrbar sein werde. Wendel: „Ich möchte die Worte aus der Neujahrsansprache von Frau Merkel etwas auf Auerbach beziehen und sagen: lasst uns unsere größten Stärken unter Beweis stellen: Unseren Zusammenhalt und unsere Fähigkeit zu immer neuen Ideen, die uns wirtschaftliche Kraft gibt. Dann bleibt Auerbach auch in Zukunft menschlich und erfolgreich!“
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.