Handball-Damen der SG Rot-Weiss Babenhausen mühen sich zum Sieg

Gegen die zweite Damenmannschaft des TV Bürgstadt fiel es den Damen schwer zu ihrem gewohnten Spiel zu finden. Trotzdem steht am Ende ein 29:24 (18:10) Sieg auf dem Papier und weiterhin die besten Chancen im Meisterschaftsrennen.

Mit dem TV Bürgstadt stand für die Damen zum letzten Mal in dieser Saison ein Spiel gegen eine a.K.-Mannschaft auf dem Plan. Vielleicht lag es daran, dass dieses Spiel am Ende aus der Wertung genommen wird, doch auf jeden Fall präsentierten sich die Löwinnen ungewohnt fahrlässig und unkonzentriert. Es dauert gut vier Minuten ehe das erste Tor erzielt werden konnte, und auch in der Deckung ließen sich die SG-Damen immer wieder zu Leichtsinnsfehlern hinreißen. So gelang es den Löwinnen nicht sich vom Gegner ab- zusetzten (3:2; 5:3;7:4). Erst gegen Ende der ersten Halbzeit gelang es den Löwinnen besser zu ihrem gewohnten Spiel zu finden (10:5; 18:10).

Nach der Pause kamen die Bürgstädterinnen erneut besser ins Spiel und verkürzten den Vorsprung wieder (18:13). Zu mehr sollte es für die Gäste aber nicht mehr reichen. Jedes Mal wenn es ihnen gelang näher an die SG-Damen heranzukommen, konnten diese ihrerseits kontern, und so schwankte die Führung der Löwinnen immer zwischen fünf und sieben Toren (21:16; 27:20; 28:22). Mit einem 29:24 entschieden die Löwinnen die Partie am Ende für sich.

Es spielten: S. Hoffert und T. Müller im Tor; M. D’Alo Fonseca (4), S. Scheer (1), C.Filipp (2), H. Lang (8), J. Minio (6), N. Braun, M. Willand, M. Zwingler, M. Kovac, E. Huerga-Tornay (3), M. Hartmann (5)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.