Handball Landesliga Süd: 40:15-Kantersieg der SG Rot-Weiss Babenhausen I

Kein Chance ließ die erste Mannschaft der SG Rot-Weiss Babenhausen dem Gastgeber HSG Rodenstein beim 40:15 (20:7)-Erfolg. Gegen die als Absteiger schon feststehende HSG mussten die Rot-Weissen auf die Spieler Geißler, Kirchherr, Küchler, Lang und Schnabel verzichten. Rodenstein trat ohne die beiden Linkshänder Heist und Eckert sowie Keeper Zimmer an. Die Rot-Weissen Löwen begannen konzentriert, führten schnell 2:0, und ließen von Beginn an keine Zweifel am elften Auswärtssieg der Saison.

Über 13:4 und 20:5 wurden bei einer klaren 20:7-Führung die Seiten gewechselt. Wie schon in der ersten Halbzeit provozierte die offensive Abwehrreihe der SG viele Fehler im Angriffsspiel der Gastgeber. So gelangen auch im zweiten Durchgang etliche Tore im Gegenstoß. Die Zwischenstände 26:9, 38:11 waren die Stationen für den auch in der Höhe verdienten 40:15-Auswärtserfolg der Löwen. Trainer Olli Schulz lobte nach 60 Minuten seine Spieler: "Wichtig war heute das Spiel konzentriert anzugehen. Dies ist uns gelungen, und wir hatten über 60 Minuten keine großen Probleme. Die HSG Rodenstein hat zwar gekämpft, aber zu viele Fehler produziert die wir in einfache Gegenstoßtore ummünzen konnten. Die Spannung über 60 Minuten hochzuhalten war wirklich aller erste Sahne."

Wie in den Jahren zuvor wird das letzte Heimspiel der Rot-Weissen bereits am Samstag ausgetragen. In der heimischen Willy-Willand-Halle gastiert dann die Oberligareserve der HSG Kahl/ Kleinostheim. Anwurf ist um 18 Uhr.

Es spielten: Goder, Weih; Brandt (7), Geist (1), Hollnack (15/4), Stoffel (1), Toscano (5), Sillari (4), Ratley, Dobler (1), Rodriguez da Silva (4), Horikawa (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.