Junglöwinnen der SG Rot-Weiss Babenhausen haben im Endspurt einen Punkt erkämpft

SG Rot-Weiss weibl. C-Jugend vs. JSG Wallstadt II 25:25 (12:17)

Mit der JSG Wallstadt wartete auf unsere Junglöwinnen ein ganz hartes Stück Arbeit, das war allen bereits von Anpfiff klar. In der Vorrunde musste man in Wallstadt eine deutliche Niederlage einstecken. Da die JSG ihre Mannschaft als aK-Mannschaft (außer Konkurrenz) gemeldet hat, weiß man nie mit welchen Spielerinnen sie antritt.
Zu Beginn der Partie waren die SG-Spielerinnen hellwach. Über 3:1 (4.) und 6:4 (11.) hatte man Ball und Gegner im Griff. Doch plötzlich schlichen sich einige technische Fehler ein. Da mal ein nicht gefangener Ball oder da mal ein Abspielfehler. Die Gäste nahmen diese Geschenke an und münzten diese in Tore um. Trotz einer Auszeit von Trainer Andreas Schlett ging die JSG Mitte der ersten Hälfte mit 8:11 in Führung. Irgendwie schien die Mannschaft nach der guten Anfangsphase der Mut verlassen zu haben. Im Angriff spielte man zu statisch und mutlos, und in der Abwehr packte man nicht zu. Wallstadt konnte den Vorsprung bis zum Pausenpfiff sogar auf 12:17 ausbauen. Man merkte den jungen Löwinnen die Verunsicherung deutlich an. In der Kabine wurde dann das Trainergespann auch etwas lauter. Anscheinend wurden die Akteurinnen wachgerüttelt. Nach Wiederanpfiff war deutlich mehr Engagement in den Aktionen der Heimmannschaft zu verspüren. Zwar sprang nicht gleich etwas zählbares auf der Anzeigentafel heraus, aber das war nur eine Frage der Zeit. In der 38. Minute war man beim Stande von 20:21 wieder auf Schlagdistanz. Die JSG Wallstadt bestrafte jede noch so kleine Nachlässigkeit und schien dann das Spiel zu ihren Gunsten zu entscheiden als sie wenige Minuten vor Abpfiff mit 22:25 führten. Doch die Rot-Weißen zeigten sich nun von ihrer besten Seite. Es wurde um jeden Zentimeter und Ball gekämpft. Als Anna in der 48. Minute der Ausgleich zum 25:25 gelang, war die Spannung in der Halle kaum zu überbieten. Die Gäste hatten in der letzten Minute noch einmal Ballbesitz und trafen mit ihrem letzten Wurf nur den Posten. Die Junglöwinnen sicherten sich den Abpraller und es verbleiben noch 10 Sekunden bis zum Abpfiff. Mit einer Auszeit versuchte man einen gewinnbringenden Spielzug zu initiieren um selbst noch beide Punkte zu ergattern. Doch leider wurde dieser nicht vom Erfolg gekrönt. Am Ende freute man sich über den Punktgewinn, denn nach der ersten Halbzeit hatte sicherlich keiner mehr mit einem solchen gerechnet.

Für die Löwinnen spielten: Joleen im Tor; Anna 3, Mariama 6, Clara, Kiara, Jasmin 6, Michelle 9, Emma 1, Joana, Svenja
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.