Löwen I der SG Rot-Weiss Babenhausen mit ungefährdetem Heimsieg im Nachbarschftsduell

Auch die HSG Stockstadt/Mainaschaff konnte den derzeit guten Lauf der Löwen I nicht stoppen. Erneut gab es für die Mannschaft den Grund zum Jubel.
Ein einseitiges Derby erlebten die Zuschauer am vergangenen Sonntag in der Babenhäuser Willy-Willand-Halle. In der Landesliga-Süd traf Tabellenführer Babenhausen auf die Mannschaft der HSG Stockstadt/ Mainaschaff. Problemlos fuhren die Rot-Weissen beim 34:16 (16:7)-Erfolg die nächsten zwei Zähler ein.

Von der ersten Minute an war die Überlegenheit der Schulz-Truppe erkennbar. Über 6:1 konnte der Gastgeber gegen die harmlose HSG bis auf 12:3 erhöhen. Lediglich an der mangelnden Chancenverwertung könnte man sich stören. Mit 16:7 ging es in die Halbzeit. Danach das gleiche Bild in Durchgang zwei. Druckvoll vorgetragenen Angriffen stand eine nicht ganz optimale Wurfausbeute entgegen. Über 21:9 zog der Klassenprimus bis auf 31:15 weiter davon. Mit dem 34:16-Endstand zeigte sich SG-Trainer Oliver Schulz zufrieden: "Wir haben nur 16 Tore kassiert. Die Mannschaft hat die Spannung nach der klaren Pausenführung hochgehalten, was mir gut gefallen hat". Dass die Gäste nicht ihren besten Tag erwischt hatten, zeigte die Erfolgsquote vom Siebenmeterpunkt: Während Babenhausen alle sechs Strafwürfe verwandeln konnte, scheiterte das Gästeteam mit allen vier Strafwürfen an den Löwentorhütern Goder und Weih.

Eine ganz harte Nuss wartet am nächsten Wochenende auf die Rot-Weissen. Dann gilt es beim TSV Pfungstadt zu bestehen und die Tabellenführung zu verteidigen. Anwurf ist Sonntag um 18 Uhr in der Großsporthalle Pfungstadt.

Für Babenhausen spielten: Goder, Weih; Küchler (1/1), Toscano (5), Brand (4), Stoffel (5), Dobler (1), Horikawa (2), Hollnack (7/5), Kirchherr, Geißler (3), Ratley, Schnabel (4), Rodrigues da Silva (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.