Löwen I der SG Rot-Weiss Babenhausen siegen im Spitzenspiel gegen TuSpo Obernburg mit 29:25

Im zweiten Auswärtsspiel der Saison ging es am Sonntagabend für die Rot-Weissen zum Oberligaabsteiger nach Obernburg. Es sollte eine gute Viertelstunde dauern bis die Löwen das Spiel angenommen haben, und die zwischenzeitlichen Rückstände 5:1 und 7:3 egalisierten konnten. Waren es zu Beginn der Partie schlecht vorbereitete Würfe auf des Gegners Gehäuse, hebelte man im weiteren Spielverlauf durch flüssiges Passspiel Obernburgs 6:0-Verband aus. Hinzu kamen einige Balleroberungen die zu leichten Kontertoren führten. Obernburg blieb aber weiter im Spiel, und konnte auch wieder auf den Langzeitverletzten Keno Mehrpahl sowie Routinier Martin Justus zurückgreifen. Es war nun ein offener Schlagabtausch. Den Löwen gelang es aber ihre anfänglichen technischen Fehler zu reduzieren, und die Torabschlüsse besser vorzubereiten. Ab der 38. Minute legten die Rot-Weissen immer zwei bis drei Tore vor. Obernburg kam zwar noch einmal auf ein Tor heran, scheiterte allerdings am agilen Abwehrriegel der SG-Löwen.

Für Olli Schulz war es ein freudiger Abend: "Wir hatten heute ein Heimspiel. Das war so ein wahnsinnig gutes Gefühl gerade nach dem vier-Tore-Rückstand - das war eine richtig gute Unterstützung durch unsere mitgereisten Zuschauer. Unsere Jungs haben heute alle das Beste für das Team heraus geholt. Nach dem Rückstand sind wir ruhig geblieben und haben es dann besser verstanden Obernburgs gute 6:0 zu knacken. Nächste Woche geht es gegen Egelsbach die gut drauf sind, und denen es egal ist ob der Spitzenreiter oder der Tabellenfünfte kommt. Ab Dienstag gehen wir das dann entsprechend an."

Es spielten: Goder und Hildebrand; Brandt (7), Horikawa, Grimm (8), Kirchherr, Hollnack (7/1), Lang, Geissler (2), Sillari, Toscano (3), da Silva, Ratley (1), Stoffel (1),
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.