Löwinnen weisen auch Gersprenztal in die Schranken

Die derzeit erfoglreiche weibliche C-Jugend der SG Rot-Weiss Babenhausen
JSG Gersprenztal vs. SG Rot-Weiss weibl. C-Jugend 11:17 (6:9)

Wie an den beiden letzten Spieltagen musste sich das Löwen-Trainerteam auch an diesen Sonntag wieder fragen „wer kommt zum Treffpunkt und wer kann spielen“? Am Ende waren es eineTorfrau und acht Feldspielerinnen die sich nach Reinheim aufmachten.

Von Beginn an war klar, dass die Hausherrinnen nicht gewillt waren uns die Punkte zu überlassen. Beide Mannschaften standen vor allem in der Abwehr sicher, und machten den jeweils gegnerischen Angreifern das Leben schwer. Nach einem Zwischenstand von 2:2 konnte Mariama mit ihren ersten beiden Toren die eigenen Farben das erste Mal mit zwei Toren in Führung werfen. Doch Gersprenztal zeigte Kampfgeist und stellte binnen weniger Minuten auf 6:5 um. Doch bis zur Pause liesen die Löwen dann nichts mehr zu. Dank einer sattelfesten Abwehr, und einer super aufgelegten Joleen im Tor, konnte man mit einer 9:6-Führung in die Pause gehen. Das Trainerteam war hochzufrieden mit der bis dahin gezeigten Leistung.
Nahtlos konnten die Junglöwinnen an die vor der Pause gezeigte Leistung anknüpfen. Zwar gelang in den Anfangsminuten des zweiten Abschnittes im Angriff nicht viel, die Abwehr holte sich jedoch ein ums andere Mal den Ball zurück. Und wenn wirklich mal eine gegnerische Angreiferin den Weg durch die Abwehrreihe fand gab es ja auch immer noch Torhüterin Joleen die ihr Tor sauber hielt. Mitte des zweiten Abschnittes legten die Rot-Weißen einen Gang zu und erhöhten auf 14:8 (42. Minute). Die Vorentscheidung schien gefallen zu sein. Zwar verkürzte die JSG noch einmal auf 14:10, doch in der verbleibenden Spielzeit machten dann Michelle, Wiebke und Jasmin mit ihren Treffern dann letztendlich alles klar. Am Ende konnte man einen deutlichen 17:11-Sieg feiern, und mit dem dritten Sieg in Folge hat die Mannschaft ihren dritten Tabellenplatz weiter gefestigt.

Am kommenden Samstag muss die Mannschaft noch einmal ran. Im letzten Spiel des Jahres geht es gegen die HSG Aschaffenburg. Anpfiff ist um 14 Uhr in der Dämmer Schönberghalle. Vorsicht ist geboten! Zwar stehen die Aschaffenburger mit 6:10 Punkten auf Tabellenplatz sechs, aber eine knappe Niederlage gegen Tabellenführer HSG Sulzbach/Leidersbach (26:28) und ein Sieg gegen den Tabellenzweiten JSG Wallstadt (26:24) zeigen, dass man auf einen nicht zu unterschätzenden Gegner trifft, der an einem guten Tag jede Mannschaft schlagen kann.

Für die SG-Löwinnen spielten: Joleen (Tor), Lucia-Marie, Mariama 8/2, Clara, Wiebke 2, Jasmin 3, Michelle 4, Emma und Joana
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.