Neue Spieler bei den Handballern der SG Rot-Weiss Babenhausen

Markus Kirchherr, der wirklich "neue" bei den Löwen der SG Rot-Weiss Babenhausen
Markus Kirchherr ist ein wirklich „neuer" Spieler in den Reihen der Handballer der SG Rot-Weiss Babenhausen, denn im Gegensatz zu Marc Geißler und Dominik Goder hatte Markus bisher keinen Bezug zu den Rot-Weissen. Geboren ist er im Jahre 1991, und mit dem Handballspiel begann er 1997 beim TV Bergen-Enkheim, dem er bis zum Jahre 2010 angehörte. Danach vollzog er einen Wechsel zur TSG Ober-Eschbach, blieb dem Verein bis Ende der Saison 2013/14 treu, wechselte danach zur HSG Maintal für die Saison 2014/2015. Seine Lieblingsposition ist auf Außen rechts, und auch er stellt hier eine gute Ergänzung in der SG dar. Markus Kirchherr wohnt derzeit in Frankfurt/Main, ist Beamter und nennt als seine Hobbys „Sport und Filme schauen“, und da ist er nicht alleine in der SG. „Eine erfolgreiche und verletzungsfreie Saison und eine sportliche Weiterentwicklung“ nennt er als seine Ziele die er bei den Rot-Weissen sucht. Er selbst beschreibt sich als „entspannt, gesellig und neugirerig“ und gerade mit den beiden letztgenannten Eigen-schaften passt auch er zu 100% zu den Jungs mit denen er künftig in Babenhausen auf der Platte steht. Die Frage, warum er zur SG RW gewechselt sei beantwortet er mit „weil ich in der Mnnaschaft und dem Trainer viel Potential sehe, die SG Rot-Weiss seit Jahren eine Größe in der Landesliga Süd ist und es in der kommenden Saison bestimmt viel Spaß machen wird“, und da hat er in allen Punkten recht!
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.