Neue Spieler bei den Löwen der Rot-Weiss Babenhausen

Der bestehenden Philosophie der Verantwortlichen von der SG Rot-Weiss Babenhausen "Junge und hungrige Spieler aus der Region" zu verpflichten hat sich der neue Trainerstab voll angeschlossen, und bereitet derzeit die durch zehn Neuzugänge -denen elf Abgänge gegenüber stehen- veränderte Mannschaft auf die kommende Oberliga-Saison vor. An dieser Stelle möchten die Rot-Weissen in den kommenden Wochen ihre neuen Spieler vorstellen. Drei Torhüter und sieben Feldspieler auf den unterschiedlichsten Positionen haben sich der SG angeschlossen. Im Rahmen der Neuverpflichtungen konnte Torhüter Dennis Weih, der auf den Spitznamen „Weihlo“ hört, für die Löwen gewonnen werden. Der 20-jährige begann seine handballerische Tätikeit bei der SG Hainburg, der er von 2002 bis 2007 angehörte. Dann wechselte zur HSG Kahl/Kleinostheim, bei der er bis zur vergangenen Saison spielte. Sein derzeitiger Wohnort ist in Hainburg. Mit Dennis Weih konnten die Löwen erneut ein großes Talent dazu gewinnen, der mit zwei weiteren Neuverpflichtungen den, durch das ausscheiden des seitherigen Torhüter-Gespanns Goder/Breidenbach, freigewordenen Platz ersetzen soll. Er ist Lehramtsstudent und Vertretungslehrer, und seine Hobbys sind gemäß seiner eigenen Aussage Freunde, Sport und in Bars gehen. Seine persönlich gesteckten Ziele sind es sich in der Mannschaft zu etablieren und auch konstant gute Leistungen zu bringen. Den Wechsel zu den Löwen begründet er damit, dass er sich erhofft bei der SG die Nummer eins zu werden, möglichst viele Spielanteile zu bekommen und mit seinem Wirken ein neues, schlagkräftiges Team aufzubauen. Auf die Frage wie er sich persönlich mit drei Worten beschreiben würde gibt er zur Antwort: fleißig, positiv verrückt, emotional.
Mit Berthold Reinholz wurde ein weiterer Torhüter verpflichtet. Er hört auf den Namen "Bert", ist 26 Jahre alt und spielt seit 1999 Handball. In dieser Zeit gehörte er der TSG 1847 Bürgel an, wechselte 2011 zur TGS Seligenstadt, und möchte nun seinen weiteren Weg bei den Rot-Weissen fortsetzen, mit den Zielen eine persönliche und sportliche Weiterentwicklung zu erfahren, die höchste Priorität hat jedoch für ihn der Mannschaftserfolg. Bert Reinholz wohnt in Offenbach und ist Student im technischen Bereich. Auch er bezeichnet seine Hobbys mit, wie könnte es anders sein, Sport und Freunde. Auf die Frage warum er zur SG gewechselt ist erklärt er, dass er neue Erfahrungen sammeln möchte, die sportliche Herausforderung sucht und um mit einem jungen und dynamischen Team temporeichen Handball zu spielen. Da bieten die Löwen die besten Voraussetzungen. Mit der eigenen Beschreibung wie er sich selbst sieht, und teamfähig, zielstrebig und ehrgeizig angibt, passt er ebenfalls bestens zu der Mannschaft.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.