Rot-Weisse Babenhäuser Löwen I auch in Glattbach nicht zu stoppen

Eine hohe Hürde konnte die erste Mannschaft der SG Rot-Weiss Babenhausen am vergangenen Wochenende nehmen. Beim dem im Abstiegskampf befindlichen TV Glattbach setzte sich der Klassenprimus der Handball Landesliga Süd mit 37:30 (15:15) durch.

Die Reise nach Bayern mussten die Rot-Weissen ohne die verletzten und erkrankten Cristiano da Silva, Marc Ratley, Yoshi Horikawa und Jonas Lehmberg antreten. Und so waren die ersten 30 Minuten zusammengefasst ein einziges Auf und Ab. Nach wechselnden Führungen schaffte es die SG erst gegen Ende des ersten Durchgangs, sich erstmals mit zwei Toren absetzen (14:12). Der TV blieb dran und erzielte mit dem Halbzeitpfiff das 15:15.

Den Grundstein für den Auswärtserfolg legten Geißler und Kollegen unmittelbar nach dem Wiederanpfiff zur zweiten Halbzeit, schnelle Balleroberungen und der daraus resultierende 7:1- Lauf brachte die notwendige Sicherheit. Zehn starke Minuten nach dem Seitenwechsel reichten dem Spitzenreiter, um Glattbach in heimischer Halle in die Schranken zu weisen. Verdient fuhren die Löwen die Punkte 25 und 26 ein.

Trainer Olli Schulz hatte nicht nur Lob für seine Schützlinge übrig, konnte aber dennoch seine Freude nicht verbergen: "Die Vorzeichen für die heutige Partie waren nicht optimal. Dennoch haben wir es in der ersten Halbzeit vier-, fünfmal verpasst, Ballgewinne in Gegenstoßtore umzumünzen und haben zum anderen viele einfache technische Fehler produziert die Glattbach im Spiel hielten. Wie wir dann aus der Kabine kamen war richtig gut und vor allem konsequent. Obwohl wir improvisieren mussten, kann ich heute jedem Einzelnen und dem gesamten Team ein großes Kompliment aussprechen", so der doch zufriedene Trainer abschließend.

Es spielten: Goder und Hildebrand; Geist (2), Brandt (8), Grimm (3), Kirchherr (2), Hollnack (10), Lang (1), Geißler (4), Sillari, Kruase (1), Toscano (6), Wallner, Stoffel
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.