Rot-Weisse Löwinnen machen es lange spannend. Egal Meister!!!

Da lässt es sich gut feiern, die Damenmannschaft der SG Rot-Weiss Babenhausen nach dem Sieg und erreichen der Meiserschaft in der Bezirksliga A der Damen
Mit dem 17:14 (8:9) Erfolg gegen die FSG Dieburg/Groß-Zimmern krönen sich die Damen der SG Rot-Weiss in ihrer Premierensaison zum Meister der Bezriksliga A. Auch wenn das Spiel der Löwinnen lange von Nervosität geprägt war konnten sie das Spiel durch Kampfgeist als Team gewinnen.

Am vergangenen Sonntag stand für die SG-Damen das erste Matchballspiel um die Meisterschaft in der Bezirksliga A an. Top motiviert gingen die Löwinnen in diese Partie, jedoch war eine gewisse Nervosität nicht zu übersehen. In den ersten Minuten stand die Deckung gewohnt gut, doch konnte im Angriff der Ball nicht im Tor untergebracht werden. Hier zeigten sich die Gastgeberinnen besser und konnten mit 4:0 in Führung gehen. Dieses Ergebnis trug nicht zur Beruhigung der Nerven bei. Immer wieder wurden Bälle leichtfertig vertändelt oder unkonzentriert abgeschlossen. Marcia Willand und Estefania Huerga-Tornay zeigten in dieser Phase aber das sie dieses Spiel unbedingt gewinnen wollten und hielten die Löwinnen mit erfolgreichen Offensivaktionen im Spiel (4:5). Auch die Hereinnahme von Silvia Scheer zeigte Wirkung. Zusammen mit Nina Braun arbeiten beide in der Offensive und Defensive für die Mannschaft. Bis zur Pause gelang es allerdings nicht die Partie zu drehen. Mit Spielstand 8:9 ging es in die Kabinen.

In den ersten acht Minuten der zweiten Halbzeit zeigten die SG-Damen dann ihr gewohntes Gesicht und konnten über Tempospiel die Partie drehen und sich sogar ein kleines Polster erarbeiten (13:10). Leider schlich sich wieder der Fehlerteufel ins Spiel der Löwinnen und die Gastgeberinnen waren natürlich auch nicht gewillt aufzugeben. Tor um Tor wurde die Führung der Rot-Weissen abgebaut, bis es eine Viertelstunde vor Schluss dann 15:14 stand. In den nächsten zehn Minuten sollte sich an diesem Spielstand nichts ändern. Das lag zum einen an der nachlassenden Kraft in beiden Mannschaften, der Nervosität der Löwinnen, sowie zwei Roten Karten, je eine für beide Mannschaften. Erst in der 57. Minute gelang es Hellen Lang sich im eins gegen eins durchzusetzen und mit einem erfolgreichen Abschluss für die Entscheidung zu Sorgen. Den Schlusspunkt setzte dann Estefanie Huerga-Tornay mit einem Gegenstoßtor. 17:14 gewonnen, Meister!!!

Es spielten: S. Hoffert und D. Weilmünster im Tor; K. Kniese, M. D’Alo Fonseca, S. Scheer, C. Filipp, H. Lang (3), J. Minio (2/1), N. Braun, M. Willand (2), M. Zwingler, T. Beilstein (1/1), M. Kovac, E. Huerga-Tornay (9).

Die Damen bedanken sich bei allen mitgereisten Fans für die Unterstützung am Wochenende und auch für die Unterstützung über die ganze Saison hinweg.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.