Schmerzliche Niederlage der Babenhäuser Handball-Löwenreserve beim Tabellenletzten

Einen herben, peinlichen Rückschlag musste in der Bezirksliga A die 2. Mannschaft der SG Rot-Weiss Babenhausen hinnehmen. Beim Schlusslicht HSG Aschafftal II verlor der Aufstiegsaspirant mit 22:25 (9:13).

Fest eingeplant waren die Punkte im Auswärtsspiel bei der HSG Aschafftal II. Dass alles anders kam hing vor allem mit der zu hohen Fehlerquote zusammen. Trotz gut funktionierender Defensive in der Anfnagsphase, vergaben die Löwen in der Folge zu viele Möglichkeiten. Durch den schwachen Auftritt der Gäste motiviert, fand die HSG immer besser in die Partie und zog zur Pause bis auf 13:9 davon.

In Durchgang zwei lief es für Babenhausen zunächst etwas besser. Mit einem 4:0-Lauf glich die SG zum 13:13 aus. Doch anders als in den vorangegangen Partien, schaffte es der Klassenprimus nicht das Spiel zu drehen. Die Rot-Weissen liefen permanent einem Rückstand hinterher. Erneut waren es einfache Fehler die Aschafftal in die Karten spielten. Die erstmalige Führung mit drei Toren der HSG (23:20) war die Vorentscheidung. Völlig verdient kam der Tabellenletzte zu einem 25:22-Erfolg.

Für die Löwen geht es am kommenden Sonntag direkt mit dem Topspiel gegen den TV Haibach weiter. Anwurf ist um 16 Uhr in der Willy-Willand-Halle.

Es spielten: Lukas Dahn, Franko Domic; Tim Morhardt, Nico Galitz (2), Mitch Maloul (3), Denis Machado (5), Michael Spiehl (8/6), Bastian Thierolf (1), Sascha Weber (2), Markus Hofmann, Simon Schwarzkopf (1), Stefan Reinhard, Niko Krause
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.