"So war nichts für und drin"

SG Rot-Weiss Babenhausen I vs. HSG Kahl-Kleinostheim 23:31 (8:14)

Schnell lagen die Löwen bis zur zehnten Minute mit 1:5 im Hintertreffen, konnten sich dann jedoch wieder auf ein 5:5 herankämpfen. Es sah so aus, als würden in diesem Spiel ab diesem Zeitpunkt mit dem Tabellenzweiten mithalten können. Als die Mannschaft jedoch in Unterzahl geriet, der Angriff keine Torerfolge erzielen und die Abwehr keine verhindern konnte, lag man schnell wieder mit 5:10 zurück. Die Gäste behielten die Oberhand, gestalteten ihr Spiel, und gingen mit 14:8 Toren in die Halbzeit. Die zweite Halbzeit verlief nach den Toren wohl ausgeglichener, 16 auf Babenhäuser Seite und 17 für die Gäste, aber auf Grund der deutlich verlorenen ersten Hälfte endete das Spiel mit einem 31:23 Sieg für die HSG Kahl-Kleinostheim. Trainer Stefan Böttcher resümierte am Ende "Unser Angriff hat heute nicht ins Spiel gefunden, die Defensive stand hingegen gut, aber so war für uns nichts drin". Am Donnerstag findet um 20:30 Uhr das Pokalfinale des Bezirks Odenwald/Spessart gegen den Drittligisten TV Groß-Umstadt in der Schulsporthalle statt, die Neu-Auflage des letztjährigen Finales, das ebenfalls zwischen den Rot-Weissen und dem TV Groß-Umstadt ausgetragen wurde. Die Löwen hoffen trotz der unglücklich verlaufenen Saison auf Zuspruch der Babenhäuser Zuschauer, zumal die Gäste bestimmt mit einem größeren Tross an Fans im "Gepäck" anreisen werden.

Es spielten: Weih und Braun (Tor), Galitz, Lang (2), Jöckel, Erk (6), Hollnack (4), Gotta (2/1), Dobler, Stoffel (2), Küchler (6), Göbel (1), Maloul.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.