Trainer Oliver Schulz verlängert - Eisenhuth, Mann und Mehrpahl verstärken die Rot-Weissen Löwen

Die Personalplanung für die kommende Saison läuft bei den Handballern der SG Rot-Weiss Babenhausen auf Hochtouren. Nach dem SG-Trainer Olli Schulz (oben rechts) für ein weiteres Jahr verlängert hat, stehen die ersten drei Neuzugänge fest.

Von der HSG Hanau wechselt Lukas Eisenhuth (unten links) zur SG. Der 19-jährige Student gilt als abwehrstark. Im Angriff beackert der 1,89 m große Eisenhuth die linke Außenbahn. Für die rechte Angriffsseite konnten die Löwen Linkshänder Felix Mann (unten rechts) vom Drittligisten TV Kirchzell verpflichten. Der 20-jährige Student der Wirtschaftswissenschaften wurde bei den TVG Junioren ausgebildet und kann sowohl im rechten Rückraum als auch auf der Außenposition eingesetzt werden. Dritter Neuzugang Keno Mehrpahl (oben links) soll den linken Rückraum der Rot-Weissen verstärken. Der 21-jährige Azubi verfügt mit seinen 2,03 m und seiner Wurfgewalt über beste Voraussetzungen.

„Wir sind sehr glücklich, dass Olli um ein weiteres Jahr verlängert hat. Michael Rex und er leisten hier seit 2014 hervorragende Arbeit. Es macht einfach Freude zu sehen, wie sich das Ganze hier entwickelt hat. Wir haben mittlerweile den besten Angriff und die beste Abwehr der Liga“, freut sich Abteilungsleiter Cem Adanir mit einem Augenzwinkern und fügt an: „Die drei Neuen sind absolute Wunschspieler und passen auch menschlich super in die Truppe.“

Oliver Schulz ist nach wie vor Feuer und Flamme für die Sportgemeinschaft: "Alternativen gab es und dennoch ist meine Entscheidung alternativlos gewesen. Unabhängig von unserer Ligazugehörigkeit in der kommenden Saison weiß ich um den Reiz meiner Aufgabe bei den Löwen. Wir bauen auf Youngster aus den eigenen Reihen und der Region. Das ganze Konzept steht im Einklang mit der gesamten Entwicklung bei der SG“, so Schulz. „Wir schaffen Jahr für Jahr Abgänge altgedienter Leistungsträger abzufedern und geben so den "Jungen" viel Raum sich zu entwickeln und Verantwortung zu übernehmen“, bilanziert der 35-Jährige.

Aktuell belegt die Schulz-Truppe den ersten Platz der Landesliga Süd. Mit nur sechs Verlustpunkten haben die Rot-Weissen beste Voraussetzungen den Aufstieg in Hessens höchste Spielklasse zu schaffen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.