Zwei Weggefährten jetzt bei der SG Rot-Weiss Babenhausen. Timo Braun und Max Lang kommen von der MSG Groß-Zimmern/Dieburg und verstärken nun die Löwen.

Ein weiterer, und somit dritter Torhüter steht in der kommenden Oberliga-Saison bei den Löwen zwischen den Pfosten. Timo Braun ist mit seinen 31 Jahren der wohl älteste und erfahrenste Spieler im Rahmen der Neuzugänge, und bei der SG Rot-Weiss nicht unbekannt. Als Handballer begann er 1988 beim TV Schaafheim und wechselte 2004 zur SG. Im Jahre 2007 zog es ihn dann zur HSG Sulzbach/Leidersbach, aber schon im folgenden Jahr kehrte er zum TV Schaafheim zurück, bei dem bis 2011 spielte. Ein weiterer Wechsel erfolgte im Jahre 2011 zur MSG Groß-Zimmern/Dieburg, der er bis zur vergangenen Saison angehörte. Dann beschloss er nach Babenhausen zurück zu kehren. Timo Braun, der auf den Spitznamen „Gonzo“ hört, wohnt in Schaafheim, und ist von Beruf Bürokaufmann. Seine Hobbys sind Handball und Musik, und sein Ziel ist es möglichst viel Spielzeit bei den Löwen zu bekommen. Symphatisch seine Antwort auf die Frage warum er zur SG zurückgewechselt ist: „Weil’s mir beim ersten Mal schon Spaß gemacht hat“. Und diese Antwort nimmt man ihm ab, denn er selbst bezeichnet sich als ehrlich, bodenständig und als Realist. Mit seinen reichlichen Erfahrungen dürfte er eine wertvolle Ergänzung im Bereich des Torhüterkaders darstellen.
Mit Timo Braun kam sein Weggefährte Max Lang, der seit Beginn seiner handballerischen Tätigkeit im Jahr 1999 beim TV Groß-Zimmern, der dann in die Spielgemeinschaft MSG Groß-Zimmern/Dieburg umgewandelt wurde, begann. Der 20-jährige, der noch ohne Spitznamen auskommt, spielt am liebsten auf der Position „linker Rückraum“, wohnt in Groß-Zimmern und ist derzeit noch Schüler. Außer Handball führt ihn seine sportliche Tätigkeit ins Fitnessstudio, und Snowboarden ist im Winter angesagt. Bleibt zu hoffen und zu wünschen, dass er sich hier keine Verletzungen zufügt, denn in der kommenden Saison wird jeder gebraucht. Sein Wunsch zu einer neuen Herausforderung, und zu einer persönlichen Weiterentwicklung, führte ihn nun zur SG Rot-Weiss Babenhausen. Beides kann ihm hier geboten werden. Seine Antwort auf Eigeneinschätzung in drei Worten lautet: ehrgeizig, motoviert, teamfähig. Passt!
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.