Ein neuer Autor in Bad König

Der Autor Fred-N. Höll, der im März 2017 das Buch „Mein höllischer Weg“ veröffentlicht hat, lebt seit 10 Jahren im Odenwald, in Bad König.
Er wurde 1952 in Rastenberg/Thüringen geboren. 1961, als er gerade neun Jahre alt ist, flüchtete seine Mutter mit den leiblichen Geschwistern in die BRD, 1968 floh auch er. Seine Flucht aus der DDR im Alter von nur 15 Jahren, durch die Fred N. Höll das scheinbar Unmögliche möglich gemacht hat, bildet den Wendepunkt in seiner Biografie.
Nach einer tristen Kindheit in Ostdeutschland, die in eine Lehre als Schäfer mündet, gelingt es dem Autor, in den Westen zu fliehen. Nun erlernte er den Beruf des Starkstromelektrikers und studierte später Mess- und Regeltechnik.
Fast 10 Jahre arbeitete er als Inbetriebnahmeingenieur für industrielle Großanlagen im In- und Ausland. Hierfür wohnte er z.B. zwei Jahre in Norwegen, fast ein Jahr in Schottland, in Spanien und ein Jahr in Saudi-Arabien. Weitere 15 Jahre war er als Projektmanager im Vertrieb von Prozessleittechnik und als Controller tätig. Nach weiteren 15 Jahren als SAP-Berater beendete er 2012 das Berufsleben.
Obwohl anfangs alles gegen die Verwirklichung seiner Ziele spricht, schafft er es, seinen Weg zu gehen und aus der Vergangenheit zu lernen, um die Zukunft zu verbessern.
Das Erstlingswerk des Autors aus Bad König ist ein spannend erzähltes Zeitdokument, das einen Einblick in die Lebensumstände in der DDR erlaubt, die abenteuerliche Flucht aus dieser schildert und schließlich zeigt, dass vor allem das Vertrauen in sich selbst die Hauptzutat für ein erfolgreiches und glückliches Leben ist. Eine Biografie, aus der sich Kraft und Inspiration schöpfen lassen, die Mut macht und zeigt, dass man alles erreichen kann, was man möchte, wenn man an sich selbst glaubt und mit Fleiß und Ehrgeiz in die richtige Richtung arbeitet.
Das Buch ist in jedem Buchhandel und in allen Onlineshops in gebundener Ausführung oder als E-Book zu erhalten.
Besonders zu empfehlen ist die Website des Autors http://fredhoell.pageonpage.com, auf der unter anderem ein Gästebuch und eine Leseprobe zu finden ist. Sie können auf diesem Wege auch direkt mit dem Autor in Kontakt treten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.