Neue Nutzung eines alten Gebäudes – Ein Museum entsteht

TECMUMAS - ein Museum entsteht in Bad König
Bad König: TECMUMAS | Nachdem Ende 2015 ein Artikel unter dem Titel „Vorfreude auf neues Leben in der Zigarrenfabrik“ in einer Tageszeitung erschien, ist es nun endlich soweit. Zum ersten Mal öffnet das Kulturdenkmal in Bad König, Kimbacher Straße 79 zum Tag des Denkmals seine Türen für Besucher.

Das Denkmal

Das Haus wurde 1894 als langgestreckter Backsteinbau auf einem Sandsteingeschoss erbaut und bot aufgrund des großen Saals 120 Mitarbeitern Platz. Die Fabrik war der größte Arbeitgeber am Ort und bestand bis 1936. Nach diversen Nutzungen soll nun alte Technik bei Besuchern für Begeisterung sorgen. Dazu wird das Gebäude seit ca. 1,5 Jahren in Absprache mit den Denkmalbehörden saniert. Dach, Heizung und Fenster wurden bereits erneuert, nun folgen die Renovierung der Halle und der Innenausbau des Wohnbereiches im Dachgeschoss.

TECMUMAS - Das Museum

Erinnern Sie sich noch an Ihren ersten Computer? C 64 oder ZX 81? Als Datenmengen in Kilobyte und nicht in Gigabyte gemessen wurden? Unvorstellbar? Genau diese Entwicklung möchte Matthias Schmitt seinen Besuchern zeigen und begreifbar machen. Er hat 2015 das Kulturdenkmal „Hamburger Zigarrenfabrik“ erworben. Seit seiner frühesten Jugend ist er ein begeisterter Sammler von fast allem, was nach Technik aussieht. Mittlerweile liegt der Schwerpunkt auf der Computer-, Videospiel- und Rechentechnik. Dieser Teil der Sammlung umfasst ca. 1.000 Grundgeräte nebst Zubehör und Büchern. Daneben gehören Messgeräte, Radios, Fernseher und andere elektronische bzw. elektromechanische Technik ebenfalls zur Sammlung. Sie wächst stetig durch Spenden von Privatleuten und Firmen. Aktuell ist nur der Sammlungsschwerpunkt im Internet unter www.tecmumas.de zu sehen. Nach Abschluss der Sanierung (voraussichtlich 2018) soll die Sammlung in wechselnden Ausstellungen in der historischen Fabrikhalle dem Publikum zugänglich gemacht werden. Ausgewählte Stücke stehen dann zum Ausprobieren bereit.

Tag des offenen Denkmals

Am Tag des offenen Denkmals erwarten Sie spannende Einblicke in die Geschichte des Hauses und dessen aktuelle Sanierung. Dazu werden Details der Sanierung vorgestellt und wissenswerte Führungen durch das Haus angeboten. Als Ausblick auf das entstehende Museum laden Computer und Videospiele zum Ausprobieren ein. Daneben wird ein vielfältiger Querschnitt durch die umfangreiche Sammlung gezeigt.
Das Denkmal ist Samstag und Sonntag von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr geöffnet. Zur Stärkung werden u.a. Getränke und selbstgebackener Kuchen angeboten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.