Besser Rohrbiegen mit neuem portablen Messsystem

Der Weg zu exakten Messdaten für die Bauteilerstellung, das Reverse Engineering oder die Bauteilkontrolle ist insbesondere beim Rohrbiegen unverzichtbar für wertschöpfende Ergebnisse.
Um das Messen auch in engen Räumen einfacher zu machen, haben die Experten von transfluid (https://www.transfluid.net/de/startseite.html) gemeinsam mit einem Partner 't control' entwickelt - das drahtlose System zur Vermessung von Rohren und Verbindungselementen wie Flanschen.

Das neue Messystem für einfacheres Rohrbiegen kommt dabei ganz ohne Arme, Gelenke oder Laserstrahlen aus und misst über ein exakt festgelegtes Lichtmuster, das eine oder mehrere Kameras beobachten. Diese bestimmen dann die Position und Orientierung des Lichtmusters im Raum. Auf diese Weise können die gewünschten Rohrdaten erfasst werden. Über entsprechende Schnittstellen ist der Datenaustausch mit CAD und der transfluid-Software zum Rohrbiegen 't project' möglich sowie die direkte Einbindung der Rohrbiegemaschine in den Prozess.

Das Messsystem eröffnet so mehr Flexibilität für die Biegefreiheit. Denn t control ist portabel, sorgt für hohe Präzision im Messraum - direkt am Objekt - und ist für den Baustelleneinsatz vor Ort geeignet. Davon profitieren insbesondere Branchen wie der Maschinen- und Anlagenbau, die Hydraulik und der Schiffbau.

In 5 Minuten einsatzbereit
"Wichtig bei der gemeinsamen Entwicklung war uns die starke Leistung des Gesamtsystems: Messen, digitale Dokumentation und Datenbearbeitung sowie die Umsetzung durch das Rohrbiegen. Aber auch die einfache Bedienung und dass t control schnell zum Messen bereitsteht sind natürlich wichtige Faktoren für die Praxis", so Stefanie Flaeper, Geschäftsführerin bei transfluid. Eine Kalibrierung ist nicht notwendig. 't control' ist innerhalb von 5 Minuten startklar, mit bis zu 20 Meter Messleistung. Die Umsetzung erfolgt je nach Anforderungen über taktiles Messen mit Standard-Messtastern oder einer Rohrmessgabel.

Materialkorrekturwerte, Anschlussstücke oder Störkanten erfassen
Zusätzlich zu den Kontrollmessungen von Bauteilen können auch Materialkorrekturwerte für die transfluid-Rohrbiegemaschinen 't bend' erfasst werden. Und im Bereich des Reverse Engineering lassen sich sehr einfach bestehende Geometrien vermessen, um diese exakt zu reproduzieren. Weitere Optionen sind das Einmessen von Anschlussstücken einer Rohrleitung direkt am Objekt, das Erfassen von Störkanten und das digitale Erstellen des gewünschten Rohrverlaufs über Luftpunkte für die weitere optimierte Bearbeitung.

Mit 'Luftpunkten' zur Bauteilerstellung
Durch das Zeichnen eines fiktiven Rohrverlaufs mittels 'Luftpunkten' zwischen den Anschlussstücken werden die Daten für die Bauteilerstellung ermittelt. Dies ermöglicht eine einfache und passgenaue Rohrkonstruktion direkt am Einbauort. Anschlüsse wie Flanschen oder Verschraubungen können digital erfasst und verarbeitet werden. Dazu gehört auch das Detektieren und Umgehen eventueller Störkanten. Über den Datenaustausch mit dem CAD und die Anbindung an die transfluid-Software für das Rohrbiegen kann die Geometrie inklusive Biegekollisionstest optimiert werden.

Effektives Reverse Engineering
Für das Reverse Engineering kann das MesssystemVerbindungsstücke und Rohr-Geometrien
aufnehmen. Und mit seinen kompakten Maßen und den drahtlosen portablen Einsatzmöglichkeiten ist 't control' perfekt für enge Bauräume, wie z.B. Maschinenräume, geeignet. Dank seinem großen Messfeld ist das Messsystem ebenfalls ideal für Messaufgaben in den Bereichen Kraftwerksbau und Baumaschinen.

Bauteilkontrolle für bessere Qualität
Im Rahmen der Bauteilkontrolle können Überbiegewerte für die Rohrbiegemaschine ermittelt werden. Ebenso sind Auswertungen, die CPK-Ermittlung und Messreihen möglich. Darüber hinaus sorgt das System für Messprotokolle und den Abgleich von Messergebnissen mit dem CAD Masterbauteil. Auch hier erfolgt der Datenaustausch mit CAD und der Biegesoftware.

In der Summe bieten so das neue Messsystem, die Software t project und die Rohrbiegemaschinen von transfluid eine Gesamtlösung für sicherere Prozesse bei der Rohrbearbeitung von Automotive und den Maschinenbau, Luft und Raumfahrt, die Gießereitechnik, Zerspanung, Windenergie bis hin zu Kraftwerksbau, Schiffbau und Rohrleitungsbau.

PRESSEINFORMATIONEN EINFACH HIER HERUNTERLADEN (https://www.transfluid.net/de/portables-messsystem...)

Firmenkontakt
transfluid Maschinenbau GmbH
Stefanie Flaeper
Hünegräben 20-22
57392 Schmallenberg
+49 2972 97 15 - 0
+49 29 72 97 15 11
info@transfluid.de
https://www.transfluid.net


Pressekontakt
PSV
Stefan Köhler
Schlachthausstraße 10
57072 Siegen
0271 77001616
s.koehler@psv-marketing.de
http://www.psv-marketing.de


transfluid - die Lösung für Rohre

Die transfluid Maschinenbau GmbH ist der weltweit gefragte Partner für die Herstellung von Rohrbiegemaschinen und Rohrbearbeitungsmaschinen für die Rohrumformung und das Trennen von Rohren sowie von Automationssystemen für die effiziente Bearbeitung von Rohren.

Seit 1988 entwickelt transfluid seine Technologien zur Rohrbearbeitung permanent kundenorientiert weiter und bietet damit optimale, maßgeschneiderte Lösungen - für den den Anlagen- und Maschinenbau, die Automobil- und Energieindustrie, den Schiffbau bis hin zu Herstellern medizinischer Geräte.

www.transfluid.net
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.