Das Paroli Roulette-System

Beim Paroli Roulette-System geht es darum, dass der Spieler lediglich mit dem Gewinn wettet, das heißt, mit dem Geld der Bank/ des Casinos die Einsätze macht. Das Gute am Paroli Roulette-System ist, dass der Spieler hier nicht mit seinem eigenen Geld spielt und trotzdem relativ schnell ein schönes finanzielles Polster erarbeiten kann. Die meisten anderen Roulette Systeme bauen darauf, dass der Spieler bei einer verlorenen Runde den Einsatz erhöht. Der Spieler läuft also bei Verlusten seinem Geld regelrecht hinterher, während er bei einem Gewinn relativ hohe Gewinne einfährt.

Das Bekannteste dieser Roulette-Systeme ist wohl das Martingale System, das wohl jeder interessierte Spieler schon einmal ausprobiert hat. Bei dieser Strategie werden nur auf die einfachen Chancen gesetzt. Der Spieler setzt beispielsweise einen Jeton auf Rot, verliert aber die Runde, weil Schwarz gefallen ist und setzt in der nächsten Runde zwei Jetons auf Rot, usw.

Allerdings sollte bei jedem System im Roulette das oberste Ziel sein, dass nicht mit dem eigenen Kapital, sondern mit dem Geld der Bank/des Casinos gespielt wird.
(weiterführende Infos: http://www.dieachse.com/infos/psychologie)

Wie das Paroli Roulette-System funktioniert

Der größte Schwachpunkt des Martingale Systems ist, dass bei längeren Verluststrecken auch die Einsätze steigen und das Kapital des Spielers dabei schrumpft. Und das nur, weil die Verluste wieder eingefahren werden sollen, zusätzlich zu einem kleinen Gewinn.

Das Paroli Roulette-System funktioniert hier genau umgekehrt, denn hier wird der Einsatz nur nach einer gewonnenen Runde erhöht. Gewinnt der Spieler also eine Runde, lässt er den Einsatz und den Gewinn einfach liegen, er setzt also quasi das Geld der Bank ein. Mit diesem System können unter Umständen sehr hohe Gewinne eingefahren werden, dabei ist das Risiko jedoch geringer als bei anderen Systemen. Wer ein Paroli Spiel beginnt und einen Angriff auf die Bank starten möchte, braucht dafür ein Ziel, beispielsweise einen dreifachen Paroli.

Hat der Spieler sich erst einmal ein Ziel überlegt, weiß er, wie oft er seinen Einsatz plus des Gewinnes liegen lassen muss, um sein Ziel zu erreichen. Für ein Paroli Spiel kann eine beliebige Wettart gestartet werden, es muss also nicht zwingend auf Schwarz oder Rot gesetzt werden. Genauso gut können Dutzende oder Transversale gewettet werden. Dies hängt allein von der Risikobereitschaft des Spielers ab.

Bei einem dreifachen Paroli als Ziel geht der Spieler wie folgt vor:

es wird ein Jeton gesetzt

nach einer gewonnen Runde wird der Jeton plus des Gewinns liegen gelassen

dies wird so oft wiederholt, bis die Summe der Paroli erreicht wird

Gewinnt der Spieler seinen dreifachen Paroli, hat er einen beträchtlichen Gewinn eingefahren. Verliert der Spieler jedoch, bevor er sein Ziel erreicht hat, hat er lediglich einen Jeton verloren und startet den Angriff auf die Bank erneut.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.