Grußwort des Seeheim-Jugenheimer Bürgermeisters zur Ober-Beerbacher Kerb 2015

Seeheim-Jugenheim: Ober-Beerbach | Liebe Ober-Beerbacherinnen und Ober-Beerbacher,
liebe Gäste,

in der Gemeinde Seeheim-Jugenheim wird jährlich an fünf verschiedenen Orten Kerb gefeiert und damit eine Tradition weiter getragen, die weit zurück reicht. Jede Kerb ist anders und hat ihre eigenen Bräuche. Eine unverwechselbare Kerb ist die Owern-Beerwischer Straßenkerb, die ganze 4 Tage lang dauert.

In Ober-Beerbach gibt es nicht nur Kerweborsch, sondern auch Kerwedamen. Ihnen voran steht ein Kerweparre. Am Kerwebaum, den Kerweborsch und Kerwedamen gemeinsam zum Beginn der Kerb auf dem Festplatz vor dem Bürgerhaus aufstellen, wird die „Kerwechristine“ auf einem Stuhl sitzend befestigt. Originell ist auch, dass die Kerb nicht am Anfang des Festes ausgegraben wird, sondern erst während des Straßenumzugs am Sonntag. Das Ausgraben der Kerb ist immer ein spannendes und lustiges Spektakel für die Zuschauer, weil sich jedes Jahr etwas Neues dazu ausgedacht wird. Ebenfalls einmalig ist das imposante Höhenfeuerwerk.

Den Ober-Beerbachern und allen Gästen wünsche ich eine tolle Kerb mit schönem Wetter und guter Stimmung. Allen an der Ausrichtung der Kerb Beteiligten danke ich für ihr Engagement und hoffe, dass sie trotz der vielen Arbeit auch etwas Zeit finden, um das Fest selbst etwas genießen zu können.



Olaf Kühn
Bürgermeister
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.