Kunstaktion zu 30 Jahre Schulpartnerschaft

Verbindendes und Trennendes zweier Kulturen präsentieren die Schüler vom IV. Liceum in Krakau. Anlass ist ein Kunstprojekt des Schuldorfes Bergstraße zum 30-jährigen Jubiläum der Schulpartnerschaft. (pae-foto)
Seeheim-Jugenheim: Schuldorf Bergstraße | SEEHEIM-JUGENHEIM. Eine ungewöhnlich lange Schulpartnerschaft verbindet das Schuldorf Bergstraße mit dem vierten Liceum in Krakau. Seit dreißig Jahren treffen sich deutsche und polnische im Frühjahr und Herbst im jeweils anderen Land.
1985 besuchte eine Schülergruppe von der Bergstraße während einer Studienreise das Gymnasium in der alten polnischen Königsstadt Krakau. Damals teilte der Eiserne Vorhang Europa in Ost und West.
Sieben Austauschschüler aus Polen – begleitet von zwei Lehrinnen – und die Zehntklässler des Schuldorfs stellten sich zum Feierjahr die Aufgabe Trennendes und Verbindendes zwischen den beiden Kulturen künstlerisch darzustellen. Unter Leitung von Kunstlehrer Peter Kaßelkus entstanden 32 Gipsabdrücke von Linolschnitten.
In einer Feierstunde wurden die Werke präsentiert. Bürgermeister Olaf Kühn und Schulleiter Ronald Seffrin betonten in Ihren Ansprachen die Bedeutung dieser Austausche und ließen sich die Werke und ihre Bedeutung erklären. Mit großer finanzieller und ideeller Unterstützung hatte die Gemeinde die Partnerschaft in den Anfangsjahren erst ermöglicht.
Im Herbst ist der Gegenbesuch in Polen geplant.

psj


Pressestelle der Gemeinde Seeheim-Jugenheim
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.