Gedenkreihe für NS-Opfer geplant

Seeheim-Jugenheim: Rathaus | SEEHEIM-JUGENHEIM. Das ständige Gedenken an die Menschen, die während der nationalsozialistischen Gewaltherr-schaft ausgegrenzt, gedemütigt, beraubt, vertrieben, verfolgt, gefoltert und ermordet wurden, hat für die Gemeinde eine hohe Bedeutung. Die Gemeindevertretung hat dafür im Jahr 2010 ein eigenes Konzept beschlossen. Verantwortlich dafür ist im Rathaus die Stabsstelle
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.

Für den Herbst und Winter sind vier Veranstaltungen geplant:
Am 9. November (Sonntag) wird der Reichspogromnacht gedacht. Um 16 Uhr ist im Raum Culitzsch in der Sport- und Kulturhalle der Spielfilm „Am Ende kommen Touristen“ zu sehen. Der Film zeigt, wie ein Kriegsdienstverweigerer seinen Zivil-dienst in der polnischen Jugendbegegnungsstätte Oswiecim, der polnische Name für Auschwitz, leistet. Dort soll er sich um den ehemaligen Häftling Krzeminski kümmern, Schulklassen betreuen – und bei all dem bloß nichts falsch machen. Der Eintritt ist frei.
Am Volkstrauertag (16. November) sind gleich zwei Veranstaltungen geplant. Um 12 Uhr wird der Toten der Kriege und der Gewaltherrschaft vor dem Mahnmal an der Laurentiuskirche gedacht.
Um 14 Uhr beginnt die dritte Verlegung von „Stolpersteinen“ vor dem Historischen Rathaus in Seeheim. Weitere Stationen sind die Schloßstraße 24 und in Jugenheim die Zwingenberger Straße 20 sowie die Alsbacher Straße 34. Der Runde Tisch „Wider das Vergessen“ lässt vom Kölner Künstler Gunter Demnig sechszehn Steine verlegen.
Am 27. Januar kommenden Jahres wird des Holocausttages gedacht. Als Zeitzeugen berichten zwei Schwestern über die Verfolgung ihrer Roma-Eltern durch die Nazis. Die Veranstaltung ist im Haus Hufnagel und beginnt um 19 Uhr.


psj


Pressestelle der Gemeinde Seeheim-Jugenheim
Pressesprecher Karsten Paetzold
Tel.: 06257 99 01 03
Fax: 06257 99 04 81
Mobil: 0151 18 69 39 52
Email: karsten.paetzold@seeheim-jugenheim.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.