Gemeinde setzt auf Elektromobilität

Gute Fahrt für die Umwelt und die Bürger“ wünschte Bürger-meister Olaf Kühn (r.) bei der Schlüsselübergabe des neuen Hybrid-Nutzfahrzeugs an den Leiter vom kommunalen Betriebshof Erik Bade.
Seeheim-Jugenheim: Betriebshof | SEEHEIM-JUGENHEIM. 14 Jahre lang hat ein Kleintransporter im Fuhrpark des Betriebshofes seine Dienste beim Mülleinsammeln geleistet. Nun wurde er durch einen neuen Transporter ersetzt: ein energiesparendes Hybrid-Auto. Gekostet hat es rund 35.000 Euro.
Das Fahrzeug hat zwei Motoren, die miteinander verbunden sind. Der Elektromotor ist ideal für Fahrten innerhalb der Gemeinde. Hier wird er üblicherweise im Stop-and Go-Betrieb eingesetzt. Aufgeladen werden die Batterien des Fahrzeugs an einer öffentlichen Elektrozapfsäule, die im vergangenen Jahr von der GGEW AG hinter der Sport- und Kulturhalle errichtet und der Gemeinde übergeben worden ist. Der zweite Motor des Nutzfahrzeugs ist ein Verbrennungsmotor, der bei längeren Fahrten und Geschwindigkeiten über 30 Stundenkilometer eingeschaltet wird.
Nunmehr hat die Gemeinde ein zweites Hybrid-Fahrzeug in ihrem Fuhrpark. „Wir wollen die die Elektromobilität, da wo sie sinnvoll ist, noch weiter auszubauen“, betont Bürgermeister Olaf Kühn bei der Übergabe des Autos an den neuen Leiter des Betriebshofes Erik Bade.
Kühn verweist in dem Zusammenhang auf das Umweltprogramm, das sich Seeheim-Jugenheim bereits 1994 gegeben hat sowie auf die Beteiligung der Gemeinde am Hessischen Programm „100 Kommunen für den Klimaschutz“.





psj


Pressestelle der Gemeinde Seeheim-Jugenheim
Pressesprecher Karsten Paetzold
Tel.: 06257 99 01 03
Fax: 06257 99 04 81
Mobil: 0151 18 69 39 52
Email: karsten.paetzold@seeheim-jugenheim.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.