"Wir fühlen uns willkommen“ - Flüchtlinge und Helfer feiern Weihnachten

Der Syrer Fawcee Hamouch dankt mit einer Gruppe von Flüchtlingen aus zehn Nationen allen Helfern in der Gemeinde für die Unterstützung und Hilfe. psj-foto
Seeheim-Jugenheim: Bürgerhalle Jugenheim | SEEHEIM-JUGENHEIM. „Wir fühlen uns willkommen. Dafür danken wir allen Helfern sowie den Mitarbeitern vom Rathaus“ erklärt Fawcee Hamouch. Der dreißigjährige Syrer hält eine längere Dankrede bei der Weihnachtsfeier für die Flüchtlinge in der Bergstraßengemeinde.
Zu Feier eingeladen haben am Sonntag der Helferkreis Asyl und die Gemeinde. Die Bürgerhalle Jugenheim ist gut gefüllt. An den mit Tannengrün, Kerzen, Plätzchen und Mandarinen weihnachtlich dekorierten Tischen sitzen die Asylbewerber und anerkannten Flüchtlinge aus zehn Nationen mit ihren deutschen Helfern und unterhalten sich angeregt.
In einer Ecke spielen zahlreiche Kinder. 68 Geschenkpäckchen verteilt die Arbeiterwohlfahrt an den Nachwuchs. Finanziert wurden diese aus dem Verkaufserlös des Sternentaler-Lädchens in Seeheim.
In seiner Begrüßung ruft Bürgermeister Olaf Kühn noch einmal in Erinnerung, vor welchen Schwierigkeiten die Gemeinde bei der Aufnahme von vielen Flüchtlingen vor einem Jahr stand. Auch die Flüchtlinge hätten viel Neues wie beispielsweise die deutsche Bürokratie erlernen müssen. Alle Beteiligten hätten diese Herausforderungen dankenswerterweise nicht ohne die rund 200 ehrenamtlichen Helfer geschafft. „Hoffnung auf Frieden und Toleranz gegen das Böse in der Welt“, wünscht der Rathauschef für das neue Jahr.
Übersetzt wird seine Ansprache von Flüchtlingen in den mehr-heitlich angewendeten Sprachen Farsi, Arabisch und einer der neun Sprachen Eritreas. Eine Übersetzerin, die sehr gut deutsch spricht, ist die 14 Jahre alte Haidary Behnaz aus Af-ghanistan. Sie ist mit ihren drei Geschwistern und Eltern zu der Veranstaltung gekommen.
Schilder mit den Worten „Danke“ und „Frieden“ hält eine große Gruppe Flüchtlinge auf der Bühne hoch als Conny Kumle für die Helfer spricht. Sie dankt den Vereinen, Kirchen Schulen und der Gemeinde für die Willkommenskultur in
Seeheim-Jugenheim.
Viele muslimische Besucher erleben zum ersten Mal ein christliches Weihnachtsfest. Die Weihnachtsgeschichte ist ihnen nicht fremd, denn Jesus ist bei den Muslimen ein Prophet. Sie feiern nur seine Geburt nicht.
Musikalisch umrahmt wird die Weihnachtsfeier von der Bläserklasse vom Schuldorf Bergstraße und dem Chor der Musikschule Seeheim. Auf seiner Oud, einem Instrument aus dem Vorderen Orient, spielt Nabeel Ismaeel ein Lied aus einer
Heimat Syrien. Am Ende singen Flüchtlinge und Einheimische gemeinsam Weihnachtslieder.



psj


Pressestelle der Gemeinde Seeheim-Jugenheim
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.