"GRÜN wirkt" - Sommertour in Brombachtal - Fraktionsvorsitzender Mathias Wagner: Ohne ehrenamtliche Helferinnen und Helfer könnte Integration von Flüchtlingen nicht gelingen

v.l.n.r.: Frank Diefenbach, Horst Kowarsch, Petra Neubert, Mathias Wagner, Monika Fuhrig, Jonas Schönefeld, Jörg Friedrich, Elisabet Bühler-Kowarsch, Walter Braner, Frank Schoenmaker, Leonhard Emig, Sabine Krämer und Mohammad Hasan Safdari
Brombachtal – Auf Initiative des Kreisvorstandes der Odenwälder GRÜNEN und von Jörg Friedrich (GRÜNE Brombachtal) kam Mathias Wagner am 3. August 2017 im Rahmen seiner Sommertour nach Kirch-Brombach ins Dorfgemeinschaftshaus zu einem Informationsgespräch über die Integration von Flüchtlingen im Odenwaldkreis.

„Dass Hessen in den vergangenen Jahren rund 100.000 Flüchtlinge aufnehmen und gut versorgen konnte, ist vor allem auch den vielen ehramtlichen Helferinnen und Helfern zu verdanken“, sagte Wagner, Vorsitzender der Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, beim Gespräch mit ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern aus Brombachtal (Sabine Krämer und Thomas Mally), Bad König (Frank Schoenmaker), Michelstadt(Monika Fuhrig) und Rothenberg (Walter Braner). „Das Land Hessen hat schnell mit einem bundesweit beispielhaften Aktionsplan für Integration und gesellschaftlichen Zusammenhalt die Grundlagen dafür gelegt, dass nach der ersten Unterbringung und Versorgung auch der Integrationsprozess gelingen kann. Er ist mit insgesamt fast drei Milliarden Euro im Haushalt unterlegt,“ erklärt Wagner. „Mit 2500 neuen Lehrerstellen verstärken wir unter anderem die Deutschförderung und den Sozialindex für Schulen mit großen sozialen Herausforderungen. Wir haben die Sprachkurse deutlich ausgeweitet, unterstützen Flüchtlinge auf dem Weg in den Arbeitsmarkt und stocken die Wohnungsbauprogramme so auf, dass bis 2019 rund 12.000 Wohnungen für 36.000 Menschen entstehen können. Damit helfen wir nicht nur Flüchtlingen.“

„Der Zusammen¬arbeit von staatlichen Stellen und den engagierten Ehrenamtlichen kommt bei der Integration besondere Bedeutung zu.“, so Wagner weiter. „Mit dem WIR-Programm –,Wegweisende Integration realisieren‘ – versucht die Landesregierung, die Kommunen hier zusätzlich zu unterstützen: In allen Kreisen und Städten arbeiten Koordinatoren daran, die vorhandenen Angebote besser zu vernetzen und neue zu fördern. Zusätzlich wurden flächendeckend Stellen für Fallmanager geschaffen, die Netzwerke für Patenschaften organisieren. Das erklärte Ziel ist, allen Geflüchteten einen Paten oder eine Patin zu vermitteln, die ihnen auf dem Weg in die Integration zur Seite stehen.“

Wie das Land die Arbeit der Flüchtlingshelfer*innen noch besser unterstützen und bestehende Probleme gelöst werden können, wurde ausführlich diskutiert. Mathias Wagner sicherte zu, sich um die Lösung der konkret angesprochenen Probleme zu kümmern.

Seitens der Odenwälder GRÜNEN nahmen vom Vorstand Petra Neubert, Jonas Schönefeld, Alfred Hawelky und Horst Kowarsch teil. Auch die Sprecherin der Kreistagsfraktion, Elisabeth Bühler-Kowarsch, und Leonhard Emig, Gemeindevertreter aus Brombachtal, und der Bundestagsdirektkandidat Frank Diefenbach (Michelstadt) beteiligten sich an der offenen Aussprache.

GRÜN wirkt: Durch die Regierungsbeteiligung von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN wird Hessen grüner und gerechter. Auf seiner Sommertour durch Hessen in der Woche vom 31. Juli bis zum 4. August sieht sich Mathias Wagner konkrete Beispiele an, an denen die Erfolge GRÜNER Politik sichtbar werden, und sammelt Anregungen für die weitere Arbeit in der Landespolitik.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.