GRÜNE Beerfelden: Artenvielfalt erhalten – Informationen über Glyphosat - Endspurt bei der Unterschriftensammlung

Beerfelden – Die Stadtverordnetenfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Beerfelden unterstützt die Europäische Bürgerinitiative Stop Glyphosat, so die Fraktionssprecherin, Elisabeth Bühler-Kowarsch und ruft die Bürgerinnen und Bürger dazu auf, sich an der Unterschriftenaktion der Bürgerinitiative zu beteiligen.
Das Totalherbizid Glyphosat reduziert die pflanzliche Artenvielfalt auf dem Acker. Dadurch fehlen Insekten und Vögeln Nahrung und Lebensraum. Glyphosat ist besonders giftig für Insekten, Amphibien und Fische und die Weltgesundheitsorganisation stufte das Pflanzengift Glyphosat als wahrscheinlich krebserregend ein.

2017 fällt die EU-Kommission eine endgültige Entscheidung zur Zukunft von Glyphosat. Die Mehrheit der EU-Bürger/innen ist für ein striktes Glyphosat-Verbot. Die Initiative fordert daher die Europäische Kommission auf, den Mitgliedstaaten ein Verbot von Glyphosat vorzuschlagen, das Genehmigungsverfahren für Pestizide zu reformieren und EU-weit verbindliche Reduktionsziele für den Einsatz von Pestiziden festzulegen.

Dazu müssen bis Ende Juni 2017 eine Million Unterschriften gesammelt sein.
Die Beerfelder GRÜNEN beschäftigen sich schon seit längerer Zeit mit dieser Thematik und rufen zur Unterstützung der Unterschriftenaktion auf.
Infomaterial und Unterschriftenlisten können unter e.und.h.kowarsch@web.de oder 06068/4323 angefordert werden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.