Elke Aulmann eröffnet Ausstellung WANDLUNGEN

gemalte Collage von Elke Aulmann
Bensheim: Galerie am Markt | Am 09. November wurde die Ausstellung der Künstlerin Elke Aulmann unter dem Motto "Wandlungen" in der Galerie am Markt eröffnet.
Elke Aulmanns Bilder sind in Aquarelltechnik "gemalte Collagen". Text, Wort, Chiffre sind ihr wichtiges Ausdrucksmedium. Rednerin Andrea Suppmann wies in ihrer Laudatio auf das Typographie-Intresse der Künstlerin und Parallelen zur Technik sakraler Buchkunst hin- bei Aulmann zwar nicht mit Hilfe von Gold und Edelsteinen, dafür aber mit vielen Schichten bildhafter oder sprachlicher Fragmente, die aus der Entfernung als Ganzes betrachtet abstrakte Züge annehmen. Elke Aulmanns Bilder setzen sich thematisch schwerpunktmäßig mit der Konsumgesellschaft, dem Frauenbild oder anderen aktuellen Themen des Zeitgeschehens auseinander. So duftig und leicht die Aquarelle scheinen, so bedeutungsschwer sind sie häufig zu interpretieren.
Elke Aulmann studierte Freie Grafik in Offenbach und unterrichtete Kunst und Freies Spiel an der Justus-Liebig-Schule in Darmstadt. Nachhaltig thematisch beeinflusst hat sie unter anderem das Buch von Gerald Hüther "Die Macht der inneren Bilder" und die Beschäftigung mit Seh- und Verständnisgewohnheiten des Menschen. Zahlreiche Ausstellungen haben die Künstlerin überregional bekannt gemacht.

Elisabeth Schmock präsentierte als musikalische Darbietung den 1. Satz aus der "Sonate in Urlauten" einem dadaistischen Lautgedicht von Kurt Schwitters (1887-1948). Das schwierige Stück, für das keinerlei Noten sondern nur vertextlichte Laute (zum Beispiel "Fümms bö wö tää zää Uu") vorliegen, wurde mit viel Charakter und großartiger Modulation gelungen interpretiert.

Die Ausstellung in der Galerie am Markt in Bensheim ist noch bis zum 07.12.2014 jeweils samstags und sonntags von 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr zu sehen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.