Bensheims Bowler feiern Happy End!

Chrissi Hebenstreit, Bowlingsportclub Bensheim 08 e.V.
"Ich bin stolz auf ALLE Teams" hörte man den ersten Vorsitzenden des Bowlingsportclub Bensheim nach dem letzten Ligaspieltag der Saison 2016/2017 rufen.
Nachdem die zweite Mannschaft bereits mittags im Vereinschat den vorzeitigen Klassenerhalt vermeldete, musste die frohe Kunde bei der ersten Mannschaft bis nach dem letzten Spiel abgewartet werden. Doch um 17,15 H kam auch da die frohe Kunde: Klassenerhalt beim Heimspiel im eigenen Haus, dem Bowlingcenter Bensheim, erreicht!

Die Vorzeichen bei der Ersten waren sehr bedenklich: Punktgleich mit Aschaffenburg auf dem letzten Tabellenplatz, ein Stammspieler verletzt, zwei weitere angeschlagen und ein "Aufrücker" musste berufsbedingt mittags abreisen. Trotzdem schafften Alexander Kuderna, Mark Wright, Wolfgang Czermak, Sebastian Mück und Uwe Gerstel am Vormittag zwei Siege, aber das war nicht genug. Mit großem Kampfgeist und zwei tollen Teamleistungen von rund 200 Pins Schnitt wurde im Vorletzten Spiel SW Friedberg besiegt und im letzten Spiel Phönix Frankfurt. Diese beiden Siege sicherten letztlich den Klassenerhalt und sorgten für viel Freude!

Die zweite Mannschaft hatte es minimal leichter, musste aber 2 Spieler an die Erste abgeben und somit ohne Auswechselspieler nach Wetzlar fahren. Im dritten Spiel des Tages konnte Fusion Langen, der direkte Konkurrent gegen den Abstieg, besiegt werden: Dies bedeutete gleichzeitig den Klassenerhalt und den Abstieg der Langener. Für das Highlight des Tages sorgte eine Dame: Chrissi Hebenstreit begann das letzte Spiel der Saison gegen die bereits als Meister feststehenden Herren von Fortuna Frankfurt mit 6 Strikes in Folge. Fast im Alleingang hielt sie den BSC Bensheim auf Tuchfühlung. Als die Fortuna im 8. Frame immer noch nur 30 Holz Vorsprung hatte, da wachten auch die anderen Bensheimer Herren wieder auf. Mit einem furiosen Schlusspurt wurde das Spiel gedreht und mit 697 : 674 gewonnen. Chrissi spielte mit 253 Pins das zweithöchste Spiel des Tages und verpasste ihren eigenen Rekord nur um wenige Pins.

Die dritte Mannschaft trat ebenfalls nur in Mindestbesetzung und diesmal mit weiblicher Verstärkung an. Trotzdem schafften "die 4" erneut gute 6 Spielpunkte und freuen sich schon jetzt auf ihre im Herbst beginnende zweite Saison im Ligabetrieb.

Die Bensheimer Damen wollten in Wiesbaden ihren dritten Tabellenplatz verteidigen. Irgendwie blieben die Ergebnisse jedoch nicht konstant... Alle Damen "fuhren Achterbahn" mit hohen und niedrigen Ergebnissen im permanenten Wechsel. Letztlich wurden die Tabellennachbarn besiegt, aber gegen die vermeintlich leichteren Teams setzte es ärgerliche Niederlagen. Mit 4 Spieltagssiegen landeten die Bensheimer Damen punktgleich mit den Damen vom TSV Hanau wegen der niedrigeren Gesamtpinzahl auf dem 4 Gesamttabellenplatz. Ein mehr als achtbares Ergebnis.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.