Bowlingsportclub Bensheim will Jugendarbeit forcieren

Am gestrigen Abend fand im Restaurant Carpe Diem in Bensheim die diesjährige ordentliche Mitgliederversammlung des BSC Bensheim statt.

Der 1. Vorsitzende Alexander Kuderna stellte in seinem Bericht die positive Entwicklung des BSC in den Vordergrund. Nach schwierigen Gründungsjahren hat der Verein sich nach nur einem Jahr unter dem neu gewählten Vorstand bei Verbänden, Vereinen und Bowlingcentern wieder einen sehr guten Ruf erarbeitet. Die Mitgliederzahl stieg im Jahresverlauf um rund 75 %!

Sportlich startet der BSC in zwei verschiedenen Bowlingverbänden und ist dort sowohl mit leistungorientierten als auch "Spassteams" zum Erfahrung sammeln am Start. Der Sportwart Michael Reich berichtete ferner, dass mit Hilfe von Vereinsfreundschaften die Jugendarbeit forciert werden soll. Hier will der junge BSC Bensheim von "alteingesessenen" Frankfurter und Mannheimer Vereinen lernen, eine Jugendarbeit aufbauen und den bisherigen drei Jugendlichen weitere Spielpartner beiseite stellen. Zu diesem Zweck gibt es erste Überlegungen für die Durchführung einer Bensheimer Schulmeisterschaft nach dem Vorbild der Stadt Erfurt. Zusätzlich würde sich der BSC Bensheim freuen, wenn sich interessierte Sportlehrer für eine Einführung in den Bowlingsport melden.

Mehr Informationen über Bowling, zum Verein und zu den Tainingszeiten unter www.bsc-Bensheim.de
 auf anderen WebseitenFacebookTwitternSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.