BSC Bensheim verlässt die Abstiegsränge!

Peggy Reich, Bowlingsportclub Bensheim 08 e.V.
Endlich haben sich die Bowlingspieler des BSC Bensheim mit einem tollen Spieltag zurück gemeldet. Sowohl die „Erste“, als auch die „Zweite“ Mannschaft haben mit sehr guten Ergebnissen die Abstiegsränge verlassen. Die 2. hat sogar einen Sprung um zwei Tabellenplätze nach oben gemacht und nun direkten Anschluss an die oberen Plätze. Sollten diese Leistungen an den letzten beiden Spieltagen wiederholt werden können, dann dürften die Klassenerhalte sicher sein.

Die Erste trat in Hanau an und verlor trotz hoher Ergebnisse mehrere Spiele unglücklich und knapp. Dennoch sprangen 6 von 8 Bonuspunkten (für die meisten erzielten Pins) heraus und die Sportfreunde aus Aschaffenburg wurden auf den letzten Tabellenplatz verwiesen. Bester Spieler: Alexander Kuderna, Schnitt 203 Pins

Die Zweite musste in Wiesbaden spielen. Zwar war das Team um den Vorsitzenden des BSC Bensheim ohne Auswechselspieler unterwegs, dafür aber in einer spielstarken Zusammensetzung. Am Vormittag wurden alle Spiele klar und mit den jeweils besten Ergebnissen ALLER Mannschaften gewonnen. Nach dem Mittag fielen 3 Spieler in ein kleines Loch und so gingen die Spiele gegen die bislang in der Tabelle auf Platz 1 + 2 stehenden Teams von Fortuna Frankfurt und Bad Hersfeld knapp verloren. Letztlich erspielte die 2. Mannschaft mehr Punkte wie alle anderen Teams und sicherte sich durch volle 8 Bonuspunkte den Sprung vom letzten Tabellenplatz auf Platz 5. Besonders erwähnenswert: Erstmals konnten die Tabellenführer von Fortuna nicht die maximalen Bonuspunkte gewinnen...

Die 3. Mannschaft erwischte auf den sehr unterschiedlich zu spielenden Bahnen am Frankfurter Rebstock einen schlechten Tag und konnte keinen Erfolg erzielen.

Die Damen hingegen brauchten den Vormittag zum Wach werden und beendeten den Spieltag dann mit 8 Spielpunkten und immerhin 5 Bonuspunkten. Damit klettern auch sie einen Platz in der Tabelle nach oben und liegen nur noch einen Punkt hinter den drittplatzierten Mainhattenbowlerinnen aus Frankfurt. Beste Spielerin war Peggy Reich (Schnitt 176,1) die mit einem 224er Spiel gleichzeitig das Highlight des Tages setzte.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.