Es hätte eine große Überraschung werden können...

Michael Reich bei der Siegerehrung
...aber es wurde nur eine Kleine....

Der Bowlingsportlub Bensheim startete am Wochenende mit einem Team beim traditionsreichen 4-2-1 ABV-Cup in Frankfurt Eschersheim. Bei diesem Turnier spielen die Teams zunächst 4 Spiele als Team und anschließend die beiden stärksten Spieler eine Serie als Doppel und zum Abschluss jeder in seiner Leistungsgruppe eine 4er Einzelserie.

Mit guter Besetzung angemeldet wollte der BSC ganz oben mitspielen. Leider musste Patrick Prell berufsbedingt kurzfristig absagen, so dass Hans-Peter Keil erst am Vorabend nachgemeldet wurde. Zur Überraschung aller Teilnehmer hat man extra für das Turnier das in Eschersheim gewohnt leichte Ölbild schwieriger gestalltet. Nicht nur andere Teams taten sich schwer, auch den BSC erwischte es. Und so kam es, dass plötzlich die am stärksten eingeschätzten Spieler schwächelten und Hans Peter Keil und Michael Reich auftrumpften. Letztlich reichte es trotz teils unbefriedigender Einzelergebnisse zu einem guten 10. Teamplatz. Im Doppel knüpften alle nahtlos an Ihre bis dahin gezeigten Leistungen an. So wunderte es nicht, dass das Doppel Keil/Reich erneut einen guten 11. Platz unter den besseren "A-Doppeln" erspielte wohingegen sich das B-Doppel Czermak/Kuderna im hinteren Bereich einsortierte.

Der 2. Turniertag sollte aber aus Bensheimer Sicht das Highlight bringen. Während drei Bensheimer nochmals nicht "ihre Linien" fanden, spielte sich Michael Reich fast in einen Rausch. Mit einem Bruttoschnitt von 219 Pins schaffte er die Sensation und verpasste unter allen A-Spielern als 4. das Treppchen nur um 6 Pins. Als i-Tüpfelchen gelang Ihm sogar der 6. Platz von 120 Startern in der "All Event"-Wertung.

Nun gilt es das Training zu intensivieren und die verbleibenden Wochen der Sommerpause für die Saisonvorbereitung und eine eventuelle Aufstiegsrelegation zu nutzen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.