Tochter und Vater in Zwischenrunde der Hessenmeisterschaft Mixed

Bianca & Michael Reich, Bowlingsportclub Bensheim
Bei den Hessenmeisterschaften im Bowling erreichten Bianca und Michael Reich vom Bowlingsportclub Bensheim die Zwischenrunde und beendeten diese mit einem unerwarteten 24 Gesamtplatz. Dies bedeutet gleichzeitig das beste Ergebnis eines Mixed bei einer HM in der noch jungen Vereinsgeschichte.
Die Vorrunde wurde am Samstag auf der 30 Bahnenanlage in Frankfurt Eschersheim gespielt. Dort sind die Bahnverhältnisse meist schwer und so lag eine Sensation in der Luft, als beide nach 3 Spielen sogar in den TOP 10 mitmischten. Leider konnten sie das Niveau nicht ganz halten und beendeten die 6er Serie mit einem 192er Schnitt als 19. Dies bedeutete gleichzeitig die Quali für die Zwischenrunde der besten 32 Mixeddoppel am Sonntag. Ein weiteres Mixed mit Heike Smolka und Sebastian Mück verpasste den Cut um ganze 5 Pins und wurde 33.
Am Sonnntag mussten Bianca und Michael gleich um 9 H in der Bowlinganlage in Langen antreten. Dort werden meist höhere Ergebnisse gespielt. Irgendwie verschliefen sie jedoch die ersten beiden Spiele und so war der Traum von einer Verbesserung oder sogar dem Finale der TOP 8 schnell ausgeträumt. Nach einem Bahnwechsel gab es einen Ruck, der Druck war weg und plötzlich lief es wieder. In den verbliebenen 4 Spielen holten sie einen Schnitt von 203 und erzielten mit dem 24. Gesamtplatz (Gesamtschnitt 191,75) von 77 Mixeddoppeln einen Achtungserfolg. Man darf nicht vergessen, dass Hessen bei den Herren eine Bundesliga- und zwei Zweitligamannschaften und bei den Damen sogar zwei Bundesliga- und zwei Zweitligateams stellt. Gleichzeitig war dies für Bianca ein gutes Training für die Deutsche Meisterschaft im Mai in Nürnberg, für die sie nominiert ist.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.