Engel aus aller Welt im Bickenbacher Museum

Wann? 26.02.2012 15:00 Uhr bis 26.02.2012 17:00 Uhr

Wo? Museum, Darmstädter Straße 35, 64404 Bickenbach DE
Bickenbach: Museum | Sonderausstellung mit Leihgaben
aus der privaten Sammlung von Prof. Hans Jürgen Rau.
Engeldarstellungen aus der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts

Dauer: 26.11.2011 bis 26.2.2012
Öffnungszeiten: Sonntags von 15.00 - 17.00 Uhr oder nach
Vereinbarung unter Tel. 06257/61883 + 919440
Mehr Informationen unter www.museum-bickenbach.de
Museum im Kolbschen Haus, Darmstädter Straße 35, 64404 Bickenbach

Im Laufe von vier Jahrzehnten trugen Hans Jürgen Rau und seine Frau Renate eine Sammlung von etwa 2000 Objekten zum Thema „Christliche Naive Kunst aus aller Welt“ zusammen, darunter auch eine Vielzahl von Engeldarstellungen.

Hans Jürgen Rau, 1931 in Frankfurt am Main geboren, war als Werbe- und Gebrauchsgrafiker seit den 1960er Jahren beruflich in vielen Ländern der Erde unterwegs. So konnte er sich an Ort und Stelle mit der volkstümlichen Kunst befassen und wurde zum ausgezeich-neten Kenner und leidenschaftlichen Sammler. Ab 1986 war er Professor für Gebrauchsgrafik-Design an der Fach-hochschule Mainz.

Seit 2002 wohnt das Ehepaar Rau im Reinheimer Ortsteil Überau – neben Tochter Ina-Isabell, die die Sammlung betreut. Trotz ihrer Größe, kann die „Museums-Scheune“ in der Ortsmitte nicht alle Sammlungsstücke zeigen. Viele Kunstwerke liegen, in Kisten verpackt, auf dem Heuboden, oder befinden sich zu Sonderausstellungen in verschiedenen deutschen Kirchen und Museen.

Nach der Krippenausstellung im Winter 2008/09 ist es dem Geschichts- und Museumsverein Bickenbach in diesem Jahr gelungen, ca. 90 Engeldarstellungen aus der Sammlung Rau hier im Kolbschen Haus auszustellen.

Unsere Auswahlkriterien waren die Vielfalt der Materialien und Herkunfts-länder, sowie die sehr unterschiedliche künstlerische Gestaltung. So finden sich nicht nur Engel aus Ton und Holz, sondern auch weniger „klassische“ Materialien, wie Schaufeln, Spaten und Schrott. Ja, selbst aus einem Topf-putzling lässt sich ein Engel gestalten.
Lassen Sie sich inspirieren. Schließen Sie die Augen und ertasten Sie den von einer blinden Künstlerin gestalteten Engel aus Speckstein. Lassen Sie sich von der Frömmigkeit, aber auch dem Humor, der südamerikanischen Künstler beeindrucken. Bewundern Sie die herrlichen afrikanischen Ebenholzschnitzereien und die sehr unterschiedlichen Sichtweisen polnischer Künstler. Doch, wo Engel sind, dürfen ihre „gefallenen Brüder/Schwestern“ = die Teufel nicht fehlen. Ihnen ist eine eigene Vitrine gewidmet.

Franz/Scheele, Nov. 2011
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.