Der neue Hagen an der Nibelungenschule Biebeshéim am Rhein - Entwurf von Conny & Siggi Abramzik

Nibelungenschule Biebesheim am Rhein mit dem neuen Hagenbildnis
Biebesheim am Rhein: Nibelungenschule | An der ehemaligen Biebesheimer Grundschule, der heutigen Nibelungenschule Biebesheim am Rhein, war über 50 Jahre ein Putzrelief des Stockstädter Künstlers Franze Jahn zu sehen, wie dieser auf einem Kahn stehend den Nibelungenschatz „zu Loche“ (bei Lochheim in der Biebesheimer Gemarkung) in den Rhein versenkt. Durch die energetische Sanierung der Schule wurde dieses Relief überdeckt. Der Heimat- und Geschichtsverein, die Gemeinde Biebesheim am Rhein, der Förderverein der Nibelungenschule, die Schule selbst und der Schulelternbeirat setzten sich dafür ein, dass wieder ein neues Relief angebracht wird.

In einer Reihe gemeinsamer Sitzungen haben Vertreter dieser Institutionen, mit dem Biebesheimer Künstlerehepaar Conny und Siggi Abramzik, die bereit waren Entwürfe für das neue Hagenbildnis zu entwerfen, dieses ausgewählt. Es wurde jetzt endlich, nach nahezu fünf Jahren, angebracht und soll am 2. Oktober 2015 offiziell enthüllt werden.

Der neue Hagen ist ein Metallrelief auf drei Ebenen, das zeigt wie Hagen den Schatz versenkt und wie aus diesem Schatz, nach dem Eintauchen in das Rheinwasser, ein Wissensschatz in Form von Buchstaben und Zahlen wird, den Kinderhände auffangen.

Damit haben die beiden Künstler, die Mitglieder des Biebesheimer Künstlerkreises sind, der Schule wieder eine Identität verliehen, die von den diese Schule besuchenden Kindern verstanden werden kann und sicherlich bei Ihnen auf Dauer in Erinnerung bleiben wird, ebenso wie der frühere Hagen den Generationen vor ihnen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.