Neue Bilder im Nibelungen-Zyklus in der Treppenhaus-Galerie im Museum Biebesheim

Biebesheim am Rhein: Treppenhaus Galerie im Museum | Neue Bilder in der Ausstellung
„Die Nibelungen“
GOLDRAUSCH-MACHTRAUSCH-BLUTRAUSCH

Lothar Reinhardt hat am 13.02.2013 seinen Nibelungen-Zyklus um weitere Darstellungen ergänzt. In den neuen Gemälden werden die zentralen Figuren der Sage in entscheidenden Situationen charakterisiert. Die Motive zeigen Siegfried als mächtigen, aber auch einsamen Helden, Hagen, berstend vor Kraft und Entschlossenheit, oder die Tragik der Beziehung zwischen Brunhild und Gunther und schließlich Siegfried im Augenblick seines Todes.

Da die Nibelungen sind in Biebesheim am Rhein schon immer ein Thema sind, denn in der Gemarkung Flochheim, dem früheren Dorf Lochheim soll der sagenumwobene Nibelungenschatz ruhen, hat der Künstler sich noch weitergehend davon inspirieren lassen und die neuen Werke geschaffen, die jetzt in die derzeit laufende Ausstellung integriert werden.

In der Handschrift C auf Seite 44e heißt es In Strophe 1152 in der Übersetzung:
Bevor die Könige zum Rhein zurückkehrten, hatte Hagen den großen Schatz geraubt. Bei (Zu) Lochheim versenkte er ihn vollständig in den Rhein. Er wollte ganz allein über ihn verfügen; doch dazu kam es nicht. Später konnte er den Hort nicht in Besitz nehmen, wie auch heute noch oft den Treulosen der Erfolg versagt bleibt.

Obwohl die Handlung im Grunde ganz einfach ist, bleibt sie immer vieldeutig. Es gibt alles, was es im normalen Leben auch gibt: Liebe und Hass, Treue und Verrat, Konkurrenzkampf und Geldgier. Es wird zusammen gelacht, gefeiert und gestritten. Und keiner ist nur gut oder nur böse. Allerdings sind die Figuren überlebensgroß gezeichnet und das Geschehen ist dramatisch übersteigert. Halbe Sachen gibt es nicht. Diese drastische Sicht auf die Welt in plakative Bilder umzusetzen, ist eine faszinierende Aufgabe für einen bildenden Künstler, der er sich mit großer Begeisterung gewidmet hat.

Die Ausstellung ist bis 05.05.2013 donnerstags von 17.30 bis 19.30 und sonntags von 10.00 bis 12.00 Uhr zu geöffnet. Sondertermine für Gruppenbesuche könne unter der Telefonnummer 06258-81599 vereinbart werden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.