Sonderausstellung Biebesheimer Schulen - Klassenbilder gesucht

Das Heimatmuseum Biebesheim zeigt ab 15. November 2013 die Sonderausstellung „Biebesheimer Schulen“. Das Museum besitzt zwar eine ganze Reihe von Fotografien von Schulklassen und den Biebesheimer Schulen wäre aber dankbar, wenn noch weitere hinzu kämen. Vor allem Bilder neueren Datums, sprich der letzten 50 Jahre, denn der Großteil der vorliegenden Aufnahmen ist älteren Datums.

Die Bilder werden vom Heimat- und Geschichtsverein eingescannt und die Originale den Besitzern, nach einigen Tagen, wieder zurück gegeben, sofern diese nicht im Bildarchiv des Museums verbleiben sollen. Gut wäre es, wenn auch die Namen der abgebildeten Personen bereits mitgeliefert werden könnten.

Bilder können entweder im Museum oder bei dem Vorsitzenden des Heimat- und Geschichtsvereins Biebesheim e.V., Norbert Hefermehl abgegeben werden oder auch per e-mail an museumbiebesheim@aol.com als „jpg" gesandt werden.

Das Heimatmuseum befindet sich in der ehemaligen Schule in der Rheinstraße, die 1805 als Schulhaus mit Lehrerwohnung, errichtet wurde. An dieses Gebäude wurden 1902 zwei weitere Schulsäle angebaut und 1907 wurde die Lehrerwohnung auch zu einem weiteren Schulsaal umgebaut.

Die Geschichte der Biebesheimer Schulen beginnt allerdings bereits wesentlich früher. 1572/74 wurde die erste Biebesheimer Schule unter dem Superintenden Peter Volzius, in der Regierungszeit von Landgraf Georg I. von Hessen Darmstadt, gegründet. Die evangelische Kirche errichtete dazu das erste Schulgebäude in der Kirchgasse 24, das allerdings bereits 1673 wieder als baufällig bezeichnet wird.

Ab dem Jahr 1659 verfügte die Gemeinde Biebesheim, ohne Unterbrechung, über einen Schulmeister.

1706 wurde die Biebesheimer Schulordnung des Schulpraeceptor Luft dem Oberkonsonsistorium zur Begutachtung vorgelegt. Ein Visitationsbericht über die Biebesheimer Schule war Anlass zur Neuordnung des hessischen Schulunterrichts. So bildete die Biebesheimer Schulvisitation und Schulordnung einen Merkstein in der hessischen Schulgeschichte.

All diese geschichtlichen Daten, auch die der weiteren Schulgebäude, die in den letzten über 500 Jahren in Biebesheim errichtet wurden, sowie natürlich Bilder von Schulklassen von Anbeginn der Fotografie bis heute sollen Gegenstand der Ausstellung, neben entsprechenden Exponaten aus dem Schulalltag, wie Schulbänke, Schultafeln, Schulranzen usw. werden.

Auch weitere Objekte aus dem Schulalltag, die dem Museum überlassen würden, wären natürlich von Interesse.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.