BFW-Themenabend: "Brücken bauen"

BM-Kandidat Jörg Knoch
Themenabend: Brücken bauen“ mit BM-Kandidat Jörg Knoch
Am letzten Samstag luden die BFW und Ihr Bürgermeisterkandidat Jörg Knoch zur Abschlussveranstaltung ins Vereinsheim des Radfahrervereins ein, und zwar zu einem Themenabend unter dem Motto: „Brücken bauen“!
Wie der Titel vermuten ließ, war das Hauptthema an diesem Abend die fehlende, bzw. unzureichende Verbindung zwischen Böckler-Siedlung und Ortskern. Dieses Thema lockte erwartungsgemäß viele Besucher zum RVB und vor einem mit knapp 100 interessierten Bürgerinnen und Bürgern gut gefüllten Vereinsheim konnte der Kandidat der BFW auch zwei seiner Mitbewerber -Ingo Kalweit und Thomas Wolf- begrüßen.
Nach einer kurzen begrüßung durch den 1. Vorsitzenden –Prof. Wolfgang Schreiber- wurde der Abend „eingeläutet“ von einem kleinen Imbiss, zu dem der Kandidat eingeladen hatte. Dazu spielte als Musikbegleitung der bekannte Musiker Olaf Lenk auf der Gitarre, was mit großem Beifall aufgenommen wurde. „Bridge over troubled Water“ war zwar nicht dabei, aber auch die Musikauswahl von Olaf Lenk kam hervorragend beim Publikum an.
Frisch gestärkt konnte das Publikum dann den Vortrag von Jörg Knoch verfolgen, in dem er einige –evtl. auch theoretische- Möglichkeiten aufzeigte, wie man vielleicht doch wieder zu einer Verbindung zwischen Böckler-Siedlung und Ortskern kommen könnte. Als Beispiel diente dazu die Brücke über die Bahngleise in Kostheim, die durch zwei „Spiralen“ ohne (reparaturanfällige) Aufzug behindertengerecht zu nutzen ist.
Dann wurde es sozusagen nostalgisch: Ein Bildervortrag der „IG Steg“, vertreten durch die Herren Hauck und Laun ließ „wehmütige“ Erinnerungen an den alten Steg und dessen Abriss aufkommen. Jörg Knoch dankte den Herren für die Bereitstellung des Materials und rief die Zuhörer auf, seine Bemühungen zur Finanzierung eines neuen Steges zu unterstützen. Der Beifall war beweis dafür, dass dieses Vorhaben wohl eine große Mehrheit in der Bevölkerung finden würde. Zwar konnte Knoch natürlich nichts versprechen, aber er meinte, dass es zumindest einen ernsthaften Versuch wert sei.
Dem Vortrag schloss sich noch eine angeregte Fragestunde an, in der der BFW-kandidat Rede und Antwort stand und auch seine Pläne hinsichtlich einer von ihm gewonnenen Bürgermeisterwahl erläuterte. Auch diese wurden mit viel Beifall aufgenommen und nach gut zwei Stunden machten sich die Zuschauer zufrieden auf den Heimweg.
Und man durfte bei der BFW zufrieden feststellen, dass der „Knoch-Effekt“ noch stärker zur Geltung kam als der rote „Schulz-Effekt“, denn die BFW konnte an diesem Samstag gleich fünf neue Mitglieder begrüßen!
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.