Cavallo zu Gast beim Freestyle Horse-Agility e.V. in Brandau

Cavallo und Corinna Ertl
Brandau: Wiesenhof | Diana Maier und ihre Fotografin, der Pferde-Zeitschrift CAVALLO (umfassende Infos für Pferd und Reiter - Pferdehaltung, Fütterung und -Medizin, Reittraining, Reiterequipment, dazu Know-how, Tipps, Videos und Forum), kommt zum Interview nach Brandau zum Freestyle Horse Agillity Germany e.V..
Um den Verein und seine Sportart dem Freestyle Horse Agility seinen Lesern vorzustellen, über diesen Verein hat man in der letzten Zeit sehr viel gelesen aber wer oder was ist Freestyle Horse Agility?
Das ist Bewegung für Mensch und Pferd, Spaß und Freude für Jung und Alt!
Agility hat seinen Ursprung in England. 1978 wurde Agility während eines großen Reitturniers erstmalig dem Publikum als Unterhaltungsprogramm mit Hunden vorgeführt. Ähnlich wie im Springsport wurden für den Hund Hindernisse zu einem Parcours aufgestellt.
Aus NHS ("Natural Horsemanship", bedeutet natürliche Pferd-Mensch-Beziehung) und Zirzensik kam das freie Arbeiten mit Pferden, eben das Freestyle, mehr und mehr in Mode, was man schon seit Jahren auf verschiedenen Messen und Shows sehen konnte. Zu den Top Ausbildern gehören Honza Blaha, Bea Borelle, Nataliè Penquitt, Horst Bulheller und Manuela Roth.
Um das ganze Training etwas abzurunden, bauten wir einige Hindernisse, wie bei Agility for Dogs, mit ein und so wurde eine neue Sportart geboren.
Anhänger dieser Sportart betonen: „Agility is fun!“
Das Ziel, freies Arbeiten ohne Strick, Durchlaufen eines Parcours, der mit einem Springparcours verglichen werden kann. Das Pferd überwindet dabei Hürden, läuft durch Tunnel, durchspringt Reifen u. v. m.
Das Wichtigste ist beim Agility stehen Spaß und sportliche Aktivität im Vordergrund. Agility ist geeignet für alle Pferde und Ponys, egal ob Youngster oder Senior, Freizeit- oder Turnierpferd, geritten oder ungeritten, da das Training individuell auf die Möglichkeiten des jeweiligen Tieres abgestimmt wird. Auch Fohlen können zusammen mit der Mutter spielerisch an Neues und Unbekanntes herangeführt werden.
Jeder kann mitmachen - Kinder und Erwachsene, unabhängig von körperlicher Fitness und Reitausbildung.
Der Verein Freestyle Horse-Agility unterstützt auch die Kinderkrebsstation des Krankenhauses in Frankfurt/Main.
Dafür organisieren Sie Benefiz- und andere Veranstaltungen, wie beispielsweise die größte Tombola und haben das Projekt "Happy Kids" ins Leben gerufen.
Der Verein und seine Mitglieder möchte den schwer kranken Kindern je nach Gesundheitszustand und physischen Möglichkeiten die Gelegenheit geben, dem Klinikalltag für eine kurze Zeit zu entfliehen, um die Zeit mit Pferden zu verbringen. Durch diese Abwechslung erfahren die Kinder Freude in ihrem Leben und bekommen neuen Lebensmut.
Mindestens einmal im Monat dürfen die Kinder mit den Pferden arbeiten oder, je nach Gesundheitszustand, einfach nur bei den Pferden sein, sie streicheln, putzen, oder auch reiten.
Im Winter geht´s los zum Skijöring mit dem Schlitten für die kleinen Patienten.
Auch Kutschfahrten sind für die Kinder der Klinik möglich.
Unter anderem wurde auch die erste Vorsitzende Corinna Ertl, über ihr neues Buch " Freestyle Horse-Agility Sport auf Augenhöhe mit meinem Pferd" interviewt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.