Busausflug zur BUGA2011

Blick aus der Gondel auf das Deutsche Eck
Gelungener Ausflug zur BUGA 2011

Zum jährlichen Busausflug der TSV-Wanderer, dem mittlerweile 20., konnte Organisator Werner Schuster am Samstag, dem 28.05 fast 50 Personen beim Start kurz nach 08:00Uhr begrüßen.
Nach fast zweistündiger Fahrt, rechtsrheinisch über Montabaur, Koblenz und Mendig war das Kloster Maria Laach in der Vulkaneifel als erstes Tagesziel erreicht. Obligatorisch ist dann am Morgen immer ein kräftiger Imbiss, für den schnell ein Tisch mit Weck, Worscht, und anderen Beilagen auf dem Parkplatz aufgebaut war.
Gut gestärkt konnte das Programm mit der Besichtigung der mächtigen Klosterkirche und der Klostergärtnerei fortgesetzt werden, bevor es nach Koblenz zurück und auf die Festung Ehrenbreitstein ging.
Nachdem der Bus auf dem vollbesetzten Parkplatz doch noch einen Platz ergattern konnte, strömten die Teilnehmer in das Gelände der Bundesgartenschau(BUGA) und die meisten steuerten auch gleich die Seilbahn, zur Fahrt auf die andere Rheinseite an.
Etwas Schlangestehen war an diesem herrlichen Tage, wegen des sehr hohen Besucherandrangs meist angesagt, trotzdem kam man zügig in eine der großen Gondeln und konnte die Überfahrt, mit spektakulären Blicken auf das Deutsche Eck und die Stadt, bis weit ins Hinterland, genießen.
Außer dem weitläufigen Gelände auf der Festung waren noch die beiden linksrheinischen Örtlichkeiten am Deutschen Eck und am kurfürstlichen Schloss Bestandteil der Ausstellung.
Nach gut 5 Stunden war dann die Rückfahrt angesetzt und entgegengesetzt zum Morgen ging es auf der A61 über Rheinböllen und Stromberg nach Waldlaubersheim, um im dort in einem Winzerhof und der ausgebauten Scheune die Schlusseinkehr zu halten. Etwas länger als geplant dauerte die Verköstigung und kurz vor 21:00Uhr begann der letzte Teil der Reise, der dann die zufriedenen Teilnehmer um 21:45 nach Braunshardt zurück brachte.


Werner Schuster
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.