Segen bringen, Segen sein! Sternsinger waren in Büttelborn unterwegs.

Die Sternsinger der Pfarrei St. Nikolaus von der Flüe besuchten auch die Gemeindeverwaltung. Dabei wurden Sie von Bürgermeister Andreas Rotzinger (rechts) empfangen.
Büttelborn: Katholische Pfarrgemeinde |

Am Samstag, den 04. Januar 2014 waren rund 35 Sternsinger der Katholischen Pfarrgemeinde St. Nikolaus von der Flüe unterwegs. Kinder, Jugendliche und Erwachsene kamen als die Heiligen Drei Könige gekleidet zu den Menschen nach Büttelborn, Klein-Gerau, Berkach und Dornheim, besuchten dabei rund 300 Haushalte, brachten den Segen Gottes und baten gleichzeitig um eine Spende für rund 2.000 Kinderhilfsprojekte in Afrika, Asien, Lateinamerika, Ozeanien und Osteuropa.

Die Sternsinger wünschten Gottes Segen zum neuen Jahr und schrieben nach altem Brauch – auf Wunsch – den Segensspruch an die Tür: 20 * C + M + B + 14
Christus Mansionem Benedicat – Christus segne dieses Haus!

Die Aktion Dreikönigssingen 2014 stand unter dem Leitwort:
„Segen bringen, Segen sein. Für Flüchtlingskinder in Malawi und weltweit!“
Bereits am Freitag, den 3. Januar 2014 wurden die Gemeindeverwaltung Büttelborn und einige Firmen besucht. Beim Abschlussgottesdienst der Aktion am Samstagabend in der Büttelborner Pfarrkirche, konnte Jugendsprecher Fabian Paul das vorläufige Endergebnis verkünden: 4620,- € hatten die Sternsinger der Pfarrei „ersungen“. Wie die Erfahrung der letzten Jahre zeigt, werden in den nächsten Tagen wahrscheinlich noch Spenden nachgereicht. So wird sich das Ergebnis noch erhöhen. Jugendsprecher Fabian Paul und Pfarrer Joachim Respondek dankten im Gottesdienst allen Beteiligten für ihr Engagement während der diesjährigen erfolgreichen Aktion.
Seit ihrem Start 1959 hat sich die Aktion zur weltweit größten Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder entwickelt. Rund 858 Millionen Euro wurden seither gesammelt, über 65.000 Projekte und Hilfsprogramme für Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa unterstützt. Bei der 55. Aktion zum Jahresbeginn 2013 sammelten die Mädchen und Jungen aus 11.604 Pfarrgemeinden, Schulen und Kindergärten rund 43,7 Millionen Euro. Mit den Mitteln fördert die Aktion Dreikönigssingen weltweit Projekte in den Bereichen Pastoral, Bildung, Gesundheit, Ernährung, soziale Integration und Rehabilitation sowie Nothilfe.
Rund 2.000 Projekte in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa können die Sternsinger jährlich unterstützen. Diese Projekte tragen nachhaltig zum Abbau ungerechter Strukturen in den Ländern der Einen Welt bei. Bildungsprojekte haben dabei einen besonderen Stellenwert. Eine abgeschlossene Schulbildung und eine qualifizierte Berufsausbildung sind für die Kinder oft die einzige Chance, den Teufelskreis von Armut, Arbeitslosigkeit und Kriminalität zu durchbrechen. Bildung wird damit zum Schlüssel der Entwicklung in den Ländern der so genannten Dritten Welt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.