Förderverein Jüdische Geschichte und Kultur im Kreis Groß-Gerau e.V.

Wann? 01.09.2016 19:00 Uhr

Wo? ehemalige Synagoge, Neugasse 43, 64560 Riedstadt-Erfelden DE
ehemalige Synagoge Erfelden
Riedstadt-Erfelden: ehemalige Synagoge |

Vortrag „Kriegsbeginn“
Donnerstag, 01. Sept. 2016
ab 19.oo Uhr
in der ehem. Synagoge Riedstadt-Erfelden

E I N L A D U N G

Der Begriff „Vernichtungskrieg“ am Beispiel des Massakers von
Komeno /Griechenland!
„Und wir haben die traurigen Bilder gesehen und miterlebt, dass deutsche Soldaten sengen, brennen, morden, plündern, ohne sich dabei etwas zu denken. Erwachsene Menschen, die sich nicht einmal dessen bewusst sind, was sie tun, …“.
(Ein Kommandeur einer Wehrmachtseinheit im Herbst 1939.)

Der Vernichtungskrieg der Nazi-Wehrmacht begann mit dem Überfall auf Polen am 1. September 1939.
Am Beispiel des Massakers durch die 1. Gebirgsdivision der Wehrmacht am
16. August 1943 wird gezeigt, zu welchen Verbrechen Wehrmachtseinheiten
in der Lage waren und wie das Massaker, bei dem 317 Menschen darunter 74 Kinder unter zehn Jahren starben, in Gang gesetzt und nachher verschleiert wurde.

Der Vortrag beginnt am 01. September 2016 um 19.00 Uhr.
Vortragender: Walter Ullrich
Die Veranstaltung findet in der ehemaligen Synagoge Erfelden,
in Riedstadt-Erfelden, Neugasse 43 statt.
Der Eintritt ist frei.
Für Spenden ist der Förderverein Jüdische Geschichte und Kultur im Kreis Groß-Gerau e.V. dankbar.
Infos zum Verein: www.fjgk.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.