Beim Stehlen eingeschlafen?

(Foto: Timo Klostermeier / pixelio.de)
Offenbach. Ein Zeuge alarmierte am Sonntagmorgen die Polizei, weil er einen schlafenden Mann im Gebetsraum angetroffen hätte. Polizeibeamte weckten schließlich kurz nach 7.30 Uhr in einer Moschee an der Geleitsstraße besagten Mann. Es handelte sich um einen 37-Jährigen, der offensichtlich zuvor mit einem präparierten Metalldraht das Geld aus der Spendenbox gefischt hatte. Anschließend war er wohl eingeschlafen. Der mutmaßliche Dieb, der augenscheinlich unter Drogeneinfluss stand, musste mit zur Wache. Dort gab er eine Blutprobe ab und verbrachte den Sonntag und die folgende Nacht im Gewahrsam. Laut den Beamten hatte der Verdächtige außerdem eine Krankenkassenkarte, die aus einem Geldbörsendiebstahl stammt sowie Drogen dabei, die noch untersucht werden. Hierzu dauern die Ermittlungen an. Die Staatsanwaltschaft Darmstadt beantragte einen Untersuchungshaftbefehl beim zuständigen Amtsgericht. Der vorläufig Festgenommene, der keinen festen Wohnsitz hat, wurde am Montagvormittag zur richterlichen Vorführung gebracht; gegen ihn wurde Untersuchungshaftbefehl erlassen. Der Beschuldigte kam in eine Justizvollzugsanstalt nach Weiterstadt. (aa / ots / Polizeipräsidium Südosthessen)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.