"Beschwerdekasten" kommt gut an

(Foto: Dr. Klaus-Uwe Gerhardt / pixelio.de)
Offenbach. Die Stadt Offenbach möchte ihren Bürgern die Möglichkeit geben, Beschwerden äußern zu können. Dabei half das Darmstädter Entwicklerteam von wer-denkt-was im April 2013 und entwickelte den "Mängelmelder".

Der Mängelmelder erfasst die Beschwerden und leitet diese an das Ordnungsamt Offenbach weiter. Dort wird die Zuständigkeit geprüft und schnellstmöglich eine Lösung gefunden. 2015 konnten 583 der 809 Meldungen erfolgreich gelöst werden, berichtet Ordnungsamtleiter Peter Weigand. Hauptsächliches Anliegen der Bürger war dabei der illegal abegelegte Müll und die Verunreinigungen der Stadt. (msh)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.