„Der Bahnhof - Motor für die industrielle Entwicklung Ober-Ramstadts“

(Foto: Stadt Ober-Ramstadt)
Ober-Ramstadt. Bei der nächsten Blauen Stunde referiert Reinhold Reinmöller am Dienstag, 25. April 2017 um 18:00 Uhr in der Petri-Villa (Baustr. 41) zur Ober-Ramstädter Industriegeschichte. Exemplarisch geht es um die Entwicklung zweier Industriestandorte, die durch den Bahnhof und die Odenwaldbahn maßgeblichen Aufschwung erfahren haben: Das MIAG-Gelände (Röhr und MIAG) und die Küchenmöbelfabrik Georg Schröbel konnten über den Bahnanschluss in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts mit einer Vielzahl von Produkten zum Teil weltweite Reputation erzielen. So exportierte die MIAG Produkte bis nach Australien und die Küchenmöbelfabrik deutschland- und europaweit über 30 000 Küchenmöbel pro Jahr. Entscheidenden Anteil daran hatte die - höchst umstrittene - Entscheidung in den 1860er Jahren, die Odenwaldbahn über Ober-Ramstadt zu führen.
Der Referent wird die Streckenführung, den Gleisbau und den Bau der Stationsgebäude an der Odenwaldbahn im Allgemeinen und die Erweiterungen der Ober-Ramstädter Station im Besonderen beleuchten. Nach einer Phase des Niedergangs - der Abriss schien schon beschlossene Sache - blüht die Odenwaldbahn auf: Die schnelle Personenbeförderung in die Metropole Frankfurt gelingt heute von Michelstadt in einer Stunde, von Ober-Ramstadt in kaum mehr als einer halben Stunde. Die Mitglieder des Seniorenbeirates freuen sich auf einen kurzweiligen Abend und viele interessierte Gäste! (Stadt Ober-Ramstadt)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.