In fremdem Namen Waren bestellt / Polizei nimmt 18-Jährigen an "seiner" Anschrift fest und stoppt weitere Lieferung

(Foto: Rainer Sturm / pixelio.de)
Darmstadt. Ermittler der Polizei Darmstadt haben am Donnerstagmorgen (31.3.2016) einen bereits polizeibekannten 18-jährigen Mann unter dem Verdacht festgenommen, bei verschiedenen Internet-Versandhäusern unter fremdem Namen und Anschrift mehrere Waren bestellt und vor der Zustellung abgefangen zu haben. Der Geschädigte hatte sich an die Polizei gewandt. Durch eine Benachrichtigung war dem Geschädigten bekannt geworden, dass eine erneute Zustellung erfolgen sollte. Schnell gelang es den Ermittlern, mit dem Zusteller Kontakt aufzunehmen. Durch die Ermittlungen wurde auch bekannt, dass ein junger Mann am Morgen bereits mehrfach versucht hatte, die Pakete vor der auf den Paketen verzeichneten Adresse entgegenzunehmen. Bei der nun folgenden Zustellung konnte der 18-Jährige von den Ermittlern festgenommen werden. Auch die zwei Pakete, bestellte Kleidung und eine Uhr im Gesamtwert von über 600 Euro konnten sichergestellt werden. In der Woche zuvor sollen bereits Waren für etwa 1000 Euro abgefangen worden sein. Im Fahrzeug des in Frankfurt wohnenden Beschuldigten konnten zudem noch Schuhe entdeckt werden, deren Herkunft aber noch unklar ist. Eine weitere vorgesehene Auslieferung konnte von den Beamten ebenfalls beim Sicherheitsdienst des Zustellers gestoppt werden. Die Ermittlungen dauern an. (ots/Polizeipräsidium Südhessen)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.