Kartenvorverkauf für „Schweisch Bub“

(Foto: Werner Wabnitz)
Riedstadt. Schon seit Ende Januar geht den Ensemble-Mitgliedern des Mundart-Theaters „Eher wie nedd“ unter die Regie von Pfarrer Walter Ullrich das Stück „Schweig Bub“ nicht mehr aus dem Kopf. Das bekannte Theaterstück von Fitzgerald Kusz, in der hessischen Fassung von Wolfgang Kaus, wird am Samstag, 27. Mai um 19:30 Uhr im Hofgut Guntershausen auf dem Kühkopf ihre Premiere feiern. Ab sofort sind Karten für sämtliche acht Aufführungen an fünf verschiedenen Spielstätten in der Region bei allen Filialen der Kreissparkasse Groß-Gerau oder online erhältlich.
Pfarrer Ullrich hatte bereits vor zwei Jahren mit seiner Laienspielgruppe einige Aufführungen des Klassikers „Datterich“ inszeniert und damit eine hervorragende Resonanz beim Publikum gefunden. Im Jahr 2016 waren es die Kurzszenen aus „Bleiwe Losse“ von Wolfgang Deichsel, die bei den Zuschauern für Lacher sorgten. Nun also soll das bekannte „Schweisch Bub“ auf die Bühne kommen. Das Stück handelt von einer Konfirmation irgendwo im Hessischen. Die Familie des frisch Konfirmierten hat die Verwandtschaft in ihrem Wohnzimmer zu Gast. Die Erwachsenen essen und trinken, tratschen und streiten und der „Bub“ kommt dabei an seinem Ehrentag kaum zu Wort. Das Achtpersonenstück mit seiner humorvoll-satirischen Darstellung einer typischen, kleinbürgerlichen Familienfeier besticht durch seinen hohen Wiedererkennungswert der Dialoge, Figuren und Abläufe. In Nürnberg hatte das Theaterstück nach seiner Uraufführung in fränkischer Mundartfassung über 700 Vorstellungen. Insgesamt gibt es mittlerweile Fassungen in dreizehn verschiedenen deutschen Mundarten. Weitere Aufführungen nach der Premiere finden am Sonntag, 28. Mai im Hofgut Guntershausen, am 10. und 11. Juni auf dem Bensheimerhof (zwischen Erfelden und Leeheim), am 24. Juni in der Stadthalle Groß-Gerau (Jahnstraße 14) und am 8. Juli im Eigenheim Trebur (Astheimer Straße 55) statt. Die Tournee schließt am 12. und 13. August im „Deutschen Haus“ in Erfelden (Wilhelm- Leuschner-Straße 24, „bei de Ilse“). Die Samstagstermine starten generell um 19:30 Uhr, sonntags beginnen die Aufführungen bereits um 18:00 Uhr. Theaterkarten kosten einheitlich 18 Euro. Bei allen Vorstellungen gibt’s auch ein Angebot für Speisen und Getränke („Was zum Esse unn Beisse“). Die Karten sind online über die Homepage www.kskgg.de/veranstaltungen erhältlich. In allen Geschäftsstellen der Kreissparkasse Groß-Gerau können Theaterliebhaber die Karten auch bar bezahlen oder den Gegenwert von ihrem Konto abbuchen lassen.
(Stadt Riedstadt)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.