Lions Club in Darmstadt

(Foto: msh)
Darmstadt. Am Wochenende vom 19. Bis 22 Mai findet in Darmstadt ein „Kongress der deutschen Lions“ statt, für den sich rund 1.500 deutsche Lions-Clubs mit über 800 Teilnehmern angemeldet haben. Die Tagung steht unter dem Thema „Welt ohne Armut – Bildung und Wissen helfen“. Ziel dieser Tage ist die Formulierung einer „Darmstädter Erklärung“, die Migration und Möglichkeiten der Bildungsförderung in Entwicklungsländern und Deutschland thematisiert. Konkrete Inhalte werden im Laufe des Kongresses entwickelt und zusammengetragen. Diese Erklärung dient dann als Richtlinie für alle deutschen Lion Clubs, um sich mit den Themen Migration und Bildungsförderung in Entwicklungsländern und Deutschland auseinanderzusetzen. Auf weite Sicht soll diese Erklärung auch in Europa verbreitet werden. Eine bereits erfolgreich laufende Aktion ist die Spendenaktion „Kampf gegen vermeidbare Blindheit“. Dafür kommen im Jahr 1,5 Millionen Euro zusammen – 500.000 durch die Lions.
Beim Mediengespräch standen für Fragen zur Verfügung: Lions Governorrats-Vorsitzender Daniel Isenrich, Distrik-Governor Dr. Dieter Traub, Durchfühungs-Vereinsvorsitzende des Kongresses Iris Landgraf-Sator, Projekt-Manager Gert Diederich und Generalsekretärin Lions Deutschland Astrid J. Schauerte. Journalist und Publizist Ulrich Stoltenberg führte durch das Gespräch. (msh)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.